Mors Discordiae per Ira
Taucht ein in die Welt einer großen Insel, die noch nie vorhergesehene Bedrohungen erlebt. Steig ein, als ein Held oder vielleicht doch nur als normaler Mensch um den Verlauf der Geschichte noch einmal zu ändern.

Oder bist du schon dabei? Dann melde dich an oder logge dich ein!



 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Austausch | .
 

 Nebenplay - Sinist&Fynn

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Fr Apr 24, 2015 8:46 am

Fynn setzte an Alrik zu widersprechen, dass sie sich sicher nicht feige verstecken würde und dass sie viel bessere Chancen gegen den Wolf hätte, immerhin kannte sie ihn bereits - dass sie deshalb trotzdem verlieren würde war eine vollkommen andere Frage, die sie an dieser Stelle geschickt außer Acht ließ. Aber ein Blick auf den .. nicht mehr ganz so entspannten Zwerg veranlasste sie ihre Meinung zu ändern, sodass sie nur die Ohren aufstellte und alle Sinne auf ihren Feind konzentrierte. Es war nicht nur, dass sie von Natur aus etwas gegen Wölfe hatte, immerhin war sie ein Fuchs, gegen diesen hier hatte sie etwas auf persönlicher Ebene. Er hatte sie viel zu lange terrorisiert.

Leises rascheln - das in ihren Ohren viel lauter klang als es war - verriet ihr, dass sich der vergleichsweise schwerfällige und große Wolf bewegte. Ein weiterer Vorteil an Wölfen, zumindestens für sie, wie Hunde waren sie erstaunlich laut wenn sie sich bewegten, da sie deutlich schwerer waren als ein kleiner Fuchs und nicht so leichtfüßig wie eine Katze. "Er kommt, aber langsam. Er riecht das Adrenalin." Was nebenbei bemerkt nicht unbedingt positiv war und auch nicht unbedingt der angenehmste Geruch den ein Tier - oder Hybrid ihrer Art - riechen konnte, es löste immer unterschiedliche Instinkte in ihr aus. Mal war es ein Jagdinstinkt, denn auch ihre Beute wies viel Adrenalin auf, wenn sie weglief, mal war es aber auch ein Fluchtreflex, Adrenalin veränderte Lebewesen, sie wurden schneller, stärker und hielten oft auch mehr aus als sonst.

Erneut riss ein Geräusch sie aus ihren Gedanken. Der Wolf bewegte sich weiter, aber er griff sie immer noch nicht an. Warum? Neugierig trat sie etwas vor, bis sie sogar ein Stückchen vor Alrik stand, allerdings nicht direkt vor ihm. "Komm schon raus", murmelte sie, "hör auf Verstecken zu spielen." Tatsächlich schien das Tier sie gehört zu haben, ob es sie verstanden hatte war etwas anderes, denn der dunkelbraune Wolf trat aus dem Unterholz. Gelassen, als habe er nichts zu befürchten. Was machte ihn so selbstsicher?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Fr Apr 24, 2015 9:01 am


Alrik sah den leicht irritierten, oder vielleicht überraschten Blick Fynns, schloss für einen Moment die Augen, ließ die Axt los, stand auf und drehte sich um. Seine fast stählernen Fäuste waren nun entspannt, doch Alriks Schultern waren nach wie vor nach hinten gezogen. Mit festem Blick starrte er den Wolf an.
»Geh deiner Wege, Wolf.« sagte Alrik mit ruhiger Stimme, die nun tief und rau klang. »Doch wenn du uns angreifst wirst du mit Widerstand rechnen müssen.« hing Alrik noch dran. Er starrte unentwegt den Wolf an, ließ ihn keine Sekunde aus dem Blick. Er wusste, wenn er dem Blick des Wolfes nachgeben würde, war das ein schlechtes Zeichen. Doch er würde nicht nachgeben. Alrik war Stein, wie seine Heimat. Stein gab nicht so schnell nach.
»Kannst du mir verraten, was der Wolf da macht, Fynn?« fragte Alrik das Mädchen, sein Blick blieb bei dem Wolf. Er selbst war sich nicht unsicher, dafür hatte er schon zu viel erlebt um sich von so etwas aus der Ruhe bringen zu lassen. Sein Kopf wurde langsam immer leerer, kein Gedanke wurde mehr verschwendet, momentan war er ganz im Hier und Jetzt.

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Fr Apr 24, 2015 9:11 am

Fynn sah nur kurz zu Alrik, ehe sie ihren Blick wieder auf den Wolf fixierte. "Er droht uns", erklärte sie schließlich nach kurzer Betrachtung des Tieres, "das hier ist sein Revier und er duldet keine Bedrohung für seine Autorität, auch nicht vorrübergehend, zudem denkt er der Hase stamme aus einem Beuteanspruch." Was nicht stimmte, sie hatte darauf geachtet im Gebiet eines anderen zu jagen, jemandes der sie begonnen hatte zu akzeptieren.

"Wirklich, der Hase ist nicht von dir", sprach sie nun direkt den Wolf an, "er stammt von der anderen Seite des Pfades, an dem du mir gestattet hast zu beobachten." Nicht, dass derlei Erklärungen etwas gebracht hätten, aber vesuchen konnte sie es ja. Der Wolf kam näher. "Nicht bewegen", murmelte sie, in der Hoffnung, er würde vielleicht an ihnen vorbei gehen und ihnen so gestatten, hier zu verweilen, ohne sich zuvor gegen ihn behaupten zu müssen. Aber wie sollte es anders sein, hatte er genau das nicht vor. Im Gegenteil, in einem kurzen Moment der Unachtsamkeit seitens der Blonden beschleunigte er seinen Schritt. Wäre sie nicht nach hinten gesprungen, hätte der Wolf der auf den Hinterbeinen mehr als nur ihre Größe erreichte, sie mit ganzer Wucht erwischt, so spürte sie nur ein leichtes Brennen an der Wange und roch Blut. "Autsch", war ihr einziger eher weniger elanvoller Kommentar, während der Wolf ein Stück von ihnen wegging und jede ihrer Bewegungen fixierte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Apr 25, 2015 12:57 am


Alrik reagierte nur einen kleinen Moment zu spät. Wie er bereits dachte war der Wolf schneller als er, doch er stellte erleichtert fest, dass Fynn nicht still da stand sondern ebenfalls mitdachte. Doch er würde auch nicht tatenlos herum stehen. In einer fließenden Bewegung nahm er seine Axt von dem Halterung an seiner Taille. Da Fynn etwas weiter hinter ihm gestanden hatte war der Wolf nicht allzu weit entfernt. Seine Bewegung ging weiter und in ein diagonaler Schlag mit der stumpfen Seite der Axt, die er mit 2 Händen führte, landete in der Seite des Wolfes, der sich ungefähr links von ihm befand. Er hatte absichtlich nicht die Klinge verwendet. Er mochte das Kämpfen, ja, auch wenn es nicht sein Handwerk war, doch das Töten war ihm zuwider und er tat es nur, wenn ihm keine andere Möglichkeit blieb. Dennoch spürte er, wie die Rippen des Wolfes nachgaben, als wären es trockene, dünne Äste des Walds. Der Wolf flog einige Schritte weiter...

»Ich hab dich gewarnt!« donnerte der Zwerg und es wirkte, als würde ein Vulkan ausbrechen, so ein Ausmaß schien seine Stimme anzunehmen. Er ließ die Axt einmal in seiner Hand kreisen, seine Augen zeigten nicht das Geringste an Angst sondern .. pure Wut, die sicher zu Hass ausarten würde, wenn der Wolf es noch einmal wagen sollte Alrik oder gar Fynn anzugreifen. »Verschwinde, oder ich mache kurzen Prozess!« donnerte noch einmal die Stimme des Zwergs. Einem so kleinen Wesen würde man nie eine solch starke Stimme zutrauen, das wusste er selbst nur zu gut. Mit langsamen Schritten, die Axt weiter kreisend, fast wirbelnd, ging er auf den Wolf zu, sein Blick versprach Unheil.

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Apr 25, 2015 1:23 am

Fynn drehte den Kopf zur Seite, als der Wolf einige Schritte weiter wieder auf dem Boden aufschlug. Sie konnte die Schmerzen des Tieres gut nachvollziehen und obwohl sie ihn hassen sollte machte sich soetwas wie Mitleid in ihr breit. Innerlich rang sie mit sich, sollte sie ihm doch helfen? Oder sollte sie ihn seinem Schicksal überlassen, wenn er jetzt tatsächlich nicht aufgab? Noch bevor sie sich bewusst entschieden hatte lief sie zu dem dunkelbraunen Tier und kniete sich neben ihn.

Sie mochte sich selbst dafür ohrfeigen, dass sie so schwach war und tatsächlich dem leidenden Blick des Wolfs nachgab, aber ändern konnte sie ihre weichherzige Natur auch nicht. Vorsichtig strich sie über die Seite des Wolfes und tastete nach dem Schaden. Das Tier knurrte sie an und schnappte nach ihrer Hand. "Lass das", fauchte sie, begleitet von einem kurzen Hieb auf die Nase des Wolfs. "Du kannst laufen", meinte sie schließlich und zog den knurrenden Wolf auf die Pfoten. Tatsächlich verzog er sich mit einem letzten kläglichen Winseln und einem misstrauischen Blick in Alriks Richtung. Die Blonde wartete bis er zwischen den Bäumen verschwunden war.

"Er wird uns hier bleiben lassen, zumindest bis er sich erholt hat", meinte sie dann zu dem Zwerg und rappelte sich wieder aus ihrer knienden Position. Mit zwei Fingern strich sie über den Kratzer an ihrer Wange und betrachtete das Blut, gedanklich machte sie den 25sten Strich auf ihrer Liste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Apr 25, 2015 1:45 am


Der Zwerg hielt inne, als das Mädchen zu dem Wolf lief. Zunächst war er ein wenig irritiert, als Fynn diesem Tier half, doch er wusste schon im nächsten Atemzug warum. Mitleid. Er seufzte etwas und ließ die Waffe sinken um sie im Anschluss wieder in ihre Halterung zu stecken. Er verschränkte etwas die Arme und blickte noch immer böse drein. Doch er konnte das Mädchen irgendwo verstehen. Auch wenn es ihm nicht sonderlich gefiel.
Als der Wolf nach ihr schnappte knurrte Alrik kurz und legte wieder die Hand an seine Waffe, doch er sah auch, dass das Mädchen zu wissen schien was sie tat. Als der Wolf dann wieder verschwand entspannte er sich und ließ ein lautstarkes Seufzen von sich. Er ging zu dem Mädchen und betrachtete die Wunde an ihrer Wange. »Hmpf..« knurrte er nur, dann zog er sie wieder dorthin, wo auch sein Rucksack stand und kramte etwas darin herum. Er holte ein halbwegs sauberes Tuch heraus und drückte es sanft auf den Kratzer. Das dünne Tuch tränkte sich schnell mit der roten Flüssigkeit. »Halt das kurz, ich bin gleich wieder da.« raunte der Zwerg. ging kurz zwischen die Bäume und schien etwas aufzuheben. Mit ein paar Kräutern in der Hand kam er wieder. Er setzte sich neben sie und fing an die Kräuter zu kauen, bis er ihr wieder das Tuch abnahm und die zerkauten Kräuter hinein legte. »Das wird vielleicht ein bisschen brennen, aber diese Kräuter sorgen dafür, dass sich das nicht entzündet. Ich will nicht wissen wo die Krallen dieses Wolfes schon überall waren.« erklärte er ihr und drückte das Tuch wieder sanft gegen den Schnitt.
Nach ein paar Momenten des Schweigens ergriff er wieder das Wort. »Du hast ein gutes Herz... Warum hast du dem Wolf geholfen?«

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Apr 25, 2015 2:11 am

Obwohl Alrik sie warnte, dass es brennen würde, nachdem er ein paar Kräuter zerkaut hatte, zuckte Fynn zusammen und knirschte leicht mit den Zähnen. "Wo die Krallen schon überall waren?", murmelte sie so leise, dass sie nicht glaubte, dass der Zwerg sie überhaupt verstand. "Überall da wo ich und viele andere hier Narben haben."

Als er aber fragte, warum sie dem Wolf geholfen habe zuckte sie zeitlich mit den Schultern und legte die Ohren halb an. "Er hatte Schmerzen und außerdem ... Er hat Junge", antwortete sie schließlich, "es wäre falsch wenn die Kleinen leiden müssten, weil ihr Vater Fehler gemacht hat." Sie seufzte leise und lächelte entschuldigend. "Zudem kann ich gut verstehen wie er sich gefühlt hat. Er hat sehr gut verstanden was wir gesagt haben, weißt du? Und er fühlte sich nicht nur selbst bedroht, ich denke, er hatte auch Angst um seine Familie."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Apr 25, 2015 2:38 am


»Dann hätte er mir besser zuhören sollen...« raunte er nur und schwieg dann. Er behandelte weiter Fynny Wunde, bis die Blutung stoppte. Er legte das schmutzige und von Blut getränkte Tuch wieder in seinen Rucksack, er würde es bei Gelegenheit waschen müssen. Aber genau für solche Zwecke war es ja da, also hatte es seinen Zweck erfüllt. »Aber du hast Recht. Ich kann nur hoffen, dass die Kleinen, wenn sie später erwachsen sind, nicht die gleichen Dummheiten machen wie sein Vater...« schimpfte er weiter, jedoch mit einem Funken Einsicht. Er war wütend, dass der Wolf sie einfach angefallen hat. Er hatte betont, dass es Ärger geben würde, wenn er sie angreifen würde und dass sie nur ihre Ruhe wollten... Wenn er sie doch verstand, warum hat er es denn getan? Was muss die Tierwelt von den humanoiden Lebewesen denken? Das allesamt grausam waren? Das wäre genauso dämlich wie die Annahme, das alle Tiere gleich wären. Er dachte sich weiter in Rage, bis er sich zu Fynn umdrehte. »Ich gehe ein wenig Feuerholz holen.« raunte er und ging in den Wald. Dort machte er sich daran mit seiner Axt ein paar trockene Äste von Bäumen zu schlagen. Sein Ärger half ihm bei der Arbeit und die Arbeit half ihm seine angestaute Wut abzubauen. Nach einer Weile war er fertig und kehrte zurück...

»Hab ich was verpasst?« fragte er das Mädchen, nun weitaus entspannter und wieder ruhig. Die Anspannung und Wut war fast vollkommen von ihm gewichen.

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Apr 25, 2015 3:06 am

Fynn erwiderte vorsichtshalber nichts. Sie bezweifelte, dass die Jungen des Wolfes genauso sein würden wie ihr Vater. Sie kannte die Kleinen und wenn sie es beurteilen sollte, kamen sie definitiv nach ihrer Mutter und diese hatte die kleine Füchsin versorgt nachdem sie das erste Mal versehendlich in dieses Revier eingedrungen war. Sie war gutherzig und würde ihr Jungen zu stolzen, unvoreingenommenen und toleranten Wölfern erziehen, zumindest hoffte sie das.
Als Alrik gegangen war dachte sie noch darüber nach, warum der Wolf nicht auf sie gehört hatte. Ja sie waren friedlich hergekommen und hatten ihm nichts tun wollen, aber sie wusste auch, dass viele der Humanoiden die hier vorbeikamen nicht so freundlich waren. Es gab genügend von ihnen, die Jagd auf die Tiere machten. Auch die Hybridin hatte dies bereits miterlebt, ohne den Wolf mit dem sie sich heute nicht mehr verstand wäre sie schon lange Tod - und sie wären heute Freunde, hätte er niemals herausgefunden, dass sie kein wahrer Fuchs war. Wie er das angestellt hatte war ihr bis heute ein Rätsel. Vielleicht würde sie es irgendwann herausfinden, oder auch nicht.

Alrik kam irgendwann wieder, während Fynn mit einem kleinen Vogel spielte, der irgendwann zu ihr gekommen war und sich auf ihren Kopf gesetzt hatte, wo sie ihn erst bemerkte, als er an ihren Ohren zupfte. Das war einer der Vorteil der Hybriden, da sie selbst die Gestalt eiens Tieres besaßen trauten ihnen viele Tiere auch sehr schnell, zumindest war das ihre Erfahrung. Kaum erblickte der Vogel aber den Zwerg flatterte er davon. Sie waren schreckhafte Wesen, diese Gefiederten. "Nein nichts", meinte sie lächelnd als sie kurz dem Vögelchen nachgesehen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Apr 25, 2015 3:21 am


Alrik sah ebenfalls dem Vogel nach und lächelte wieder etwas. »Dann ist gut.« sagte er noch, dann machte er sich daran das gesammelte Holz vorteilhaft hinzulegen und aufzustellen, so dass es ein vernünftiges Feuer geben würde. Anschließend häufte er noch ein wenig Erde darum, damit die Glut nicht überall hinfiel, sondern in einem Bereich blieb. Danach kramte er aus seinem Rucksack 2 Steine heraus, die er nah an dem Holz aneinander schlug. Ein paar Funken stoben auf, als er die Steine aneinander schlug. Nach mehreren Versuchen trafen mehrere das kleine Geäst und es fing Feuer. Alrik wartete kurz, bis es sich weiter ausbreitete, dann fächelte er etwas Luft nach, damit sich die Hitze schneller ausbreitete. Nach wenigen Minuten hatten sie ein kleines Feuer.

»Ist doch gleich ein bisschen gemütlicher, findest du nicht?« fragte Alrik das Mädchen, während er den Hasen nahm und begann ihm das Fell abzuziehen und ihn aus zu nehmen. Es war wahrlich keine schöne Arbeit, seine Hände trieften vor Blut und es roch danach, doch das störte den Zwerg mittlerweile nicht mehr. Er hatte sich daran gewöhnt, an den Geruch von Tod... Als er fertig war spießte er den Rest des Hasen an einem kleinen Stock auf und steckte ihn so in die Erde, dass er über dem Feuer gebraten wurde. »Morgen, wenn wir ausgeschlafen haben werden wir uns gleich auf den Weg nach Malverion machen. Wenn wir schnell sind und nicht allzu lang schlafen, dann können wir am Abend da sein, ansonsten am Mittag des darauf folgenden Tages. Vielleicht kannst du dort wieder die Fährte deines Bruders aufnehmen, ansonsten können wir vielleicht jemanden fragen.« erzählte er von seinen Überlegungen. »Oder hast du einen anderen Plan?«

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Apr 25, 2015 7:52 am

Fynn beobachtete Alrik, wie er Feuer machte. Es war lange her, dass sie ein Feuer aus nächster Nähe gesehen hatte. Genau genommen war das letzte Mal gewesen, als Tuan fortging. Zu Hause hatte es das danach nicht mehr gegeben und solange sie auf Reisen war ohnehin nicht, zum Einen, weil sie selbst gar nicht wusste wie man Feuer machte und zum Anderen war das in animalischer Gestalt auch gar nicht nötig. Im Gegenteil, Tiere mieden natürlicherweise das Feuer, die rote Blume, wie sie sie nannte. Das war auch der Grund weshalb sie sich jetzt in sicherer Entfernung zu der Wärmequelle aufhielt. Lieber kein Risiko eingehen, sie wusste noch sehr gut wie sich verbrannte Finger - oder Pfoten - anfühlten. Wenn möglich wollte sie diesen Schmerz doch gern vermeiden.

Ebenso beobachtete sie den Zwerg auch, als er den Hasen auseinander nahm. Das war schon deutlicher vertrauter als das Feuer. Auch wenn sie ihre Beute eher immer vollständig zerfleddert hatte, wenn sie aß, es lief auf das Selbe hinaus. Der Geruch von Blut und Tod war der Gleiche, der Geruch des Fleisches war der Gleiche. Jedenfalls bis es gebraten wurde, da änderte sich der Duft. In ihrer derzeitigen Gestalt war es auch besser, als Fuchs mochte sie rohes Fleisch vertragen, sogar genießen, als Mensch war es dann doch noch einmal anders.
Auf die Überleungen Alriks nickte sie bedächtig, zustimmend. "Nein das ist ein guter Plan", stimmte sie zu, nachdem er geendet hatte. Sie wusste sogar wen sie aufsuchen würde, wenn sie die Fährte ihres Bruders nicht wiederfand. Vielleicht vermischte sich auch beides und Tuan war tatsächlich zu der Person gegangen, die ihr gerade im Kopf war. Auch wenn die Idee selten dämlich wäre - wer wusste, was sich im Kopf ihres Bruders abspielte? Sie sicherlich nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   So Apr 26, 2015 7:28 am


Alrik lächelte. Er konnte zwar auch spontan handeln, die Situation mit dem Wolf gerade eben war das perfekte Beispiel dafür, doch wenn er einen kleinen groben Plan hatte, was er in der nächsten Zukunft machen würde fühlte er sich gleich um einiges wohler. Jedoch runzelte er etwas die Stirn, als er bemerkte, dass sich Fynn von dem Feuer weg bewegte. »Du hast Angst vor dem Feuer, oder nicht?« begann er, die Frage war eigentlich mehr dafür geeignet seine folgenden Sätze ein wenig einzuleiten, als dafür, dass Fynn sie tatsächlich beantwortete. »Zu viel Feuer ist nicht gut, da hast du Recht. Aber...« er nahm einen kleinen brennenden Stock aus dem Feuer, streckte einen Finger aus und ging damit mehrmals durch die Flamme, ohne sich zu verbrennen »wenn man weiß, wie es sich verhält, dann braucht man keine Angst zu haben. Komm so nahe wie ich, dann ist es schön warm, aber du verbrennst dich nicht.« Er lächelte dem Mädchen ermutigend zu, jedenfalls versuchte er es. Dann widmete er sich wieder dem Kaninchen, dass brutzelnd über dem Feuer hing. Er löste den Stock einmal um das Fleisch zu drehen, schließlich sollte es von allen Seiten garen.

»Erzähl doch mal was von dir.. Wie alt bist du und wo kommst du her?« wollte Alrik nun ein Gespräch beginnen, in der Hoffnung dass er ihr mit den Fragen nicht zu nahe kam.

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   So Apr 26, 2015 7:51 am

Fynn nickte, obwohl Alriks Frage, ob sie Angst vor dem Feuer habe, auf keine Antwort abzielte. Mit angelegten Ohren beobachtete sie wie er das Feuer berührte, augenscheinlich ohne sich zu verbrennen, aber so ganz sicher war sie sich da nicht. Es war einfach jemanden zu täuschen, sicherlich konnte man auch mit dem Feuer tricksen. Trotzdem rückte sie zögerlich näher an das Feuer, so, dass sie auf gleicher Entfernung wie Alrik saß, um auch ganz sicher zu sein. Dennoch ringelte sie den Schweif um den Körper und legte die Hände darauf, um das Fell von der gefährlichen Wärmequelle fern zu halten. Trockenes Fell schmorrte gut und es brannte genauso gut, wenn es einmal Feuer fing - abgesehen davon dass das schmerzte, roch es auch entsetzlich. Tatsächlich war es angenehm warm, nicht, dass sie dem Feuer darum mehr traute.

Die Füchsin überlegte, zuckte nachdenklich mit den Ohren und legte den Kopf schließlich zur Seite. Das Feuer betrachtend begann sie zu sprechen. "Ich müsste 12 Jahre alt sein, vielleicht 13 .. oder 11 ... wir haben es nicht mehr gezählt. Meine Familie stammt ursprünglich aus einem Dorf nahe der Grenze zwischen Salander und Malverion. Dort lebten ausschließlich Hybriden wie wir, Füchse und Hunde. Aber wegen ..." Sie stockte und änderte ihren Satz doch noch einmal. "Aber aus gewissen Gründen mussten wir von dort fortgehen und haben dann verschiedene Orte besucht, auch einige Städte, aber dort mochten Tuan und ich es nicht, also haben wir uns irgendwann in einem anderen Dorf niedergelassen. Dort haben wir dann auch gelebt, bis Tuan fortgegangen ist."

Fynn überlegte, streichelte über das Fell ihres Schweifs. Was sollte sie noch erzählen? "Ich hatte früher einen kleinen Vogel", fiel ihr dann ein, ihr Blick wechselte zwischen bedauernd und hungrig. "Aber ich habe ihn versehendlich gefressen .. Füchse und Vögel verstehen sich nicht gut ..." Für sie war das etwas ganz natürliches. Tiere fraßen andere Tiere, so auch sie. Und die Menschen und Magier und was wusste sie noch alles taten es doch nicht anders.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   So Apr 26, 2015 8:07 am


Alrik prustete lauthals und es ging sehr schnell in ein heiteres, aber lautes Lachen über, als Fynn von ihrem Vogel erzählte. Und nachdem er sich wieder beruhigt hatte und sich die Tränen aus den Augen rieb und Ab und Zu noch ein kleines Glucksen von sich gab, fragte er: »Wie, bei den Göttern, kann man denn einen Vogel versehentlich fressen?« Er lachte noch einmal kurz los, dann entschuldigte er sich, grinste aber weiter. Er genoss die Gesellschaft des Mädchens noch mehr, allein weil sie ihn zum Lachen brachte, das weiß er sehr zu schätzen. Wenn man jahrelang allein durch die Gegend streift hat man nicht oft Grund zum Lachen. Man vereinsamte, man sagt sogar, dass manche verrückt wurden, weil sie zu lange allein waren. Doch das hielt der Zwerg für Unsinn. Es musste schon mehr passieren als das alleinige allein sein, damit er dem Wahnsinn anheim fallen würde.

Aber er hatte aufmerksam zugehört, als Fynn ein wenig über sich preisgab. Und da er es nur für fair hielt seine Fragen auch für sich zu beantworten legte er ebenfalls los. »Ich müsste nun schon an die 65 Jahre alt sein, es könnten auch ein paar mehr oder weniger sein. Ich weiß nicht ob du über Zwerge viel weißt, ich weiß ja auch kaum etwas über dein Volk, aber wir Zwerge werden alt. 60 oder 70 Jahre sind noch wenig, wenn du mein Volk fragen würdest. Und meine eigentliche Heimat liegt etwas im Süden der Insel. Dort ist ein riesiges Gebirge, Berge, so hoch wie du schauen kannst, bis sie in der Wolkendecke verschwinden. Und weitläufige Tunnel durch den ganzen Stein, kannst du dir das vorstellen?« Alrik musste sich selbst eingestehen, er schwärmte. Ja, er war stolz ein Zwerg zu sein und er war stolz eine so prächtige Heimat zu haben, auch wenn es ihn nicht oft dorthin zog. Nicht umsonst war er jetzt hier und nicht im trauten Heim...

»Wenn wir deinen Bruder gefunden haben und sich das alles aufgeklärt hat, dann werde ich meine Familie wieder besuchen, denke ich.« beschloss er, indem er seine Gedanken laut aussprach.

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   So Apr 26, 2015 8:30 am

Fynn sah beschämt zur Seite, als Alrik lachte, konnte aber nicht verhindern, dass sie auch leicht grinsen musste, bis sie schließlich auch etwas lachte. Es war ungewohnt, sodass sie erschrocken wieder damit aufhörte. Sie hatte ganz vergessen wie sich das anhörte und anfühlte. Eigenartig, dass man soetwas vergessen konnte. "Naja ich hatte früher keine gute Kontrolle über meine Fuchs-Gestalt und das Tier in mir sah den Vogel nicht als Freund, sondern schlicht als Nahrung, so hab ich ihn durch das ganze Haus gejagt und schließlich gefressen. Die Federn habe ich aber vom Blut gereinigt und aufgehoben, sie sind immer noch bei meinen Eltern." Da klang fast soetwas wie Stolz in ihrer Stimme, ob dieser nun berechtigt war blieb jedem selbst überlassen.

Bedächtig, mit immer größer werdenden Augen lauschte sie der Erzählung des Zwergs. Tuan hatte für sie einmal Berge gezeichnet, als sie sich darunter noch nichts vorstellen konnte, aber was Alrik ihr erzählte konnte sie sich dennoch nur schwerlich ausmalen. "Wenn Tuan lebt und zu Vater und Mutter zurückkehrt und ich älter bin, dann möchte ich die Berge einmal sehen, ja?", sprach sie ohne groß nachzudenken ihre Gedanken aus. "Tuan hat schon einmal Berge gesehen sagte er, große Berge, aber er wollte mir nie alles erzählen, er meinte ich solle es irgendwann einmal selbst sehen. Aber ich war immer zu klein dazu .." Die Füchsin schmollte dann eine Weile vor sich hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Di Apr 28, 2015 2:38 am


Alrik lächelte das Mädchen an.
"Wenn du möchtest kann ich dich gerne mitnehmen. Vorausgesetzt du möchtest dann tatsächlich noch mit, ich könnte mir gut vorstellen, dass du dich erst einmal der Freude hingeben wirst deinen Bruder gefunden zu haben. Aber wenn, dann kannst du nicht nur die Berge von außen bestaunen, sondern auch von Innen, ohne die Gefahr, dass du dich verläufst." Ein wenig Stolz schwang in seiner Stimme mit. Ja, die Zwerge hatten es im Blut sich in einem Berg oder einem Gebirge so gut auszukennen, wie sonst niemand. Dafür waren sie in allen anderen Gegenden im Nachteil, aber das brauchte ja keiner zu wissen, wenn es nach Alrik ging. "Ich meine.. Zu klein bist du ja nicht mehr, wenn du dich schon allein auf die Suche nach deinem Bruder gemacht hast.", argumentierte er noch einmal dafür, doch er wollte nicht laut aussprechen, dass er ihr gerne seine Heimat zeigen würde.

Der Hase war mittlerweile fertig gebraten und glänzte im Licht des Feuers. Das wenige Fett tropfte Ab und An ins Feuer und es zischte kurz. Der Zwerg nahm den Stock an dem er das Fleisch aufgespießt hatte und steckte es wo anders in den Boden. "Am Besten wir lassen es kurz abkühlen, sonst verbrennen wir beide uns noch den Mund." sagte er lachend, er sprach aus Erfahrung und schürzte belustigt die Lippen. "Hälfte Hälfte? Oder möchtest du etwas mehr, wie lange hast du schon nichts mehr im Magen?", fragte er. Er für seinen Teil hatte es geschafft fast jeden Tag eine ordentliche Mahlzeit zu sich zu nehmen, auch wenn diese nicht immer aus Fleisch bestand. Doch als er das kleine zierliche Mädchen so sah vermutete er, dass es ihr nicht so ergangen war.

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Mai 02, 2015 12:00 am

Fynn sah Alrik mit großen, leuchtenden Augen an, wie man es nur von einem Kind kennen konnte. "Ja wirklich?", fragte sie begeistert nach, konnte es noch gar nicht wirklich begreifen. Nachdenklich legte sie den Daumen an die Unterlippe und schob diese etwas vor. "Ich denke nicht, dass ich viel Zeit mit Tuan verbringen werde, wenn ich ihn erst gefunden habe und überzeugen konnte nach Hause zurück zu kommen. Er wird unseren Eltern eine Erklärung schulden, die mich nicht zu interessieren hat und ich bin sicher, ich will es auch gar nicht unbedingt wissen." Gleichgültig zuckte sie mit den Schultern. Vielleicht sollte es sie interessieren, was es so schlimmes über ihren Bruder gab, dass sie es nicht erfahren durfte. Aber das tat es nicht. Im Grunde konnte sie sich denken, dass es etwas mit dem Ärger zu tun hatte, den er sich und der gesamten Familie eingehandelt hatte und das nur, weil er seinen Mund nicht halten konnte und einfach immer viel zu viel ausplauderte, das in den falschen Händen ja doch nur Ärger anrichten würde. Sicherlich hatte er jetzt schon wieder einige mehr oder minder große Fehler gemacht. Und sie hatte es nicht verhindern können, weil sie ihn noch nicht gefunden hatte, das war doch zum verrückt werden.
Diese Überlegungen wurden allerdings davon gedämpft, dass Alrik sie nicht für zu klein hielt, es freute sie sichtlich und machte sie auch ein klein wenig stolz, sodass sich das Fell an Ohren und Schweif aufplusterte.

Wieder überlegte die kleine Füchsin einen Moment, ehe sie die Schultern hob. "Füchse sind zäh, auch wenn wir nicht so aussehen. Außerdem habe ich den Hasen für dich gefangen, dir steht also der größte Teil zu. Ich kann mir später noch etwas kleines jagen, wenn ich noch solchen Hunger habe", meinte sie dann zuversichtlich und lächelte den Zwerg aufrichtig, ohne den kleinsten Zweifel in den Augen an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Mai 02, 2015 1:15 am


Alrik nickte, wenn er auch eine etwas besorgte Miene machte. Es irritierte ihn ein wenig, dass sie sich nicht dafür zu interessieren schien, was mit ihrem Bruder los war. Doch letztendlich, und das wusste er, konnte er nichts daran ändern und selbst wenn er könnte, er würde es nicht tun. Wer war er, ihre Meinung zu ändern oder zu hinterfragen? Doch er freute sich, dass sie ihn in seine Heimat begleiten würde. Und er malte sich vor seinem geistigen Auge aus, welch große Blicke sie machen würde, wenn sie im Gebirge ankamen.

Als Fynn auf das Essen zu sprechen kam schaute Alrik sie nur mit einem schiefen Blick an. Klar, er freute sich, dass das Mädchen ihm ein Geschenk gemacht hatte, welches zu allem Überfluss auch noch gut schmecken würde, doch er sah nur die nahezu zerbrechliche Gestalt des Mädchens und bezweifelte trotz ihrer Aussage, dass selbst das ganze Kaninchen für sie wirklich reichen würde. Als das Fleisch auf eine angenehme Temperatur heruntergekühlt war nahm er es von dem Ast und riss es in zwei etwa gleich große Stücke. Das Eine gab er Fynn, das andere behielt er für sich. Er riss etwas ab und schob es sich vorsichtig in den Mund. Es war zwar noch warm, doch es war angenehm. Das Fleisch war zart und saftig und auch wenn es nicht gewürzt war schmeckte es vorzüglich. »Einen guten Fang hast du da gemacht.« sagte er, als er seinen ersten Bissen hinunter geschluckt hatte, er lächelte. Es ging einfach nichts über ein gutes Stück Fleisch, das einzige was jetzt noch fehlte war ein gut gefüllter Krug mit Zwergenbier, aber man konnte ja nicht alles haben.

_______

Ich sehe alles, was du tust Gast

The 13th Reflection
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Fynn
Anfänger/-in
Anfänger/-in

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 06.06.13

BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   Sa Mai 02, 2015 1:47 am

Fynn bemerkte Alriks besorgten Blick nur am Rande, so ging sie auch nicht darauf ein und nahm den eine Teil des zugegeben köstlich duftenden Hasens entgegen. Sichtlich zufrieden nahm sie auch das Lob des Zwergs entgegen und freute sich still diebisch über ihren Erfolg. Es erfüllte sie immer mit Stolz wenn ihr Gespür für die Beute richtig war und sie so einen guten Fang erzielen konnte.
Erst dann aß auch sie etwas. Anders als Alrik riss sie aber nichts von dem Hasen ab, sondern nutzte einfach die auch in dieser Gestalt erhalten gebliebenen Fuchszähne. Unter Umständen konnte dieses Verhalten leicht befremdlich wirken, wenn man nicht wusste, dass sie die Instinkte eines Raubtieres baß - die sich auf Grund der langen Zeit in dieser Gestalt scheinbar mehr auf ihr menschliches Verhalten übertragen hatten als sie gedacht hatte. Es fiel ihr erstaunlich schwer das Tier und den Menschen in ihr zu trennen und verschieden von einander handeln und denken zu lassen. Vielleicht sollte sie wieder mehr Zeit als Mensch verbringen, auch wenn es als Fuchs natürlich weit aus einfacher war unbemerkt zu bleiben und die Umgebung nach ihrem Bruder abzusuchen. Immerhin war es weit weniger eigenartig einen Fuchs mit der Nase direkt über dem Boden zu sehen, als ein kleines Mädchen mit der Nase fast auf der Erde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Nebenplay - Sinist&Fynn   

Nach oben Nach unten
 

Nebenplay - Sinist&Fynn

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mors Discordiae per Ira  :: Off Game :: Neben-Plays-