Mors Discordiae per Ira
Taucht ein in die Welt einer großen Insel, die noch nie vorhergesehene Bedrohungen erlebt. Steig ein, als ein Held oder vielleicht doch nur als normaler Mensch um den Verlauf der Geschichte noch einmal zu ändern.

Oder bist du schon dabei? Dann melde dich an oder logge dich ein!



 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Austausch | .
 

 3. Kapitel - Twilight Town

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 10:31 am

"Ihr werdet es bereuen, euch mit der Dunkelheit angelegt zu haben..."

Lauriam sah der Hexe mit einem zornigem Blick hinterher. Dann sah er zu Aeleus.

"Gute Arbeit, sehr gute Arbeit. Du überraschst mich immer wieder."
Seine zornige Mine verschwand kurz darauf und zum ersten mal konnte Aeleus ein Lächeln bei der ehemaligen Nummer 11 sehen.
"Das selbe kann ich über dich sagen."
Dann wurde sein Ausdruck etwas erschöpft.

Dieser Angriff hat mehr an meinem Mana gezerrt als ich dachte... ich muss besser aufpassen.

"Scheinbar muss ich aber erst wieder richtig zu Kräften kommen. Wie Manus sagte, sind unsere herzen erst wieder frisch in unseren Körpern was uns etwas einschränkt."

Sein Blick fiel aber dann wieder dort hin, wo Malefiz verschwand. Sein Blick zeigte nun Nachdenklichkeit und auch so etwas wie Sorge.

Diese Aura die ich spürte... und das worüber die beiden redeten bereitet mir Kummer. Wer war diese Person? Und von welchem Objekt haben die beiden gesprochen.
"Ich habe das Gefühl, dass nicht Malefiz die Fäden zieht."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 10:40 am

"Scheinbar muss ich aber erst wieder richtig zu Kräften kommen. Wie Manus sagte, sind unsere herzen erst wieder frisch in unseren Körpern was uns etwas einschränkt."

Der Koloss nickte. Er war schon etwas an sein Jemands-Dasein gewöhnt, das er dort weitermachen konnte wo er aufgehört hatte. Es gab für ihn keine große Umstellung. Als er jedoch Lauriam ansah, kam ein Gefühl des Mitleides in ihm hoch. Er hatte seine Welt verloren. Keiner mehr, der auf ihn wartete. Kein richtiges Zuhause... Für Aeleus bedeutete diese gemeinsame Reise nicht nur die Bannung der Gefahr, die von Malefiz und dem unbekannten ausging, sondern auch die Rettung seines ehemaligen Organisatonskollegen und jetzigen Begleiter. Die Rettung in eine neue Heimat, mit neuen Freunden.

"Ich habe das Gefühl, dass nicht Malefiz die Fäden zieht."

Aeleus dachte nach. Auch er hatte die fremde Stimme gehört, jedoch war er sich sehr unsicher.

"Das werden wir wohl erst herausfinden, wenn wir Malefiz endgültig aufgefunden haben. Aber ich teile deine Vermutung. Jedoch würde ich keine voreiligen Schlüsse ziehen. Wir suchen erst mal weiter. Wir sollten heraus finden, wo das Schlüsselloch ist, damit wir dieses Objekt finden können, von dem die beiden gesprochen haben."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 10:47 am

Lauriam studierten den Blick des Kolosses immer wenn er ihn ansah. Er konnte sehen was in Aeleus vorgeht und er wandte sich mit seinem Blick sofort wieder von ihm ab.

Ist das Mitleid was ich in seinen Augen sehe? Pah... Ich brauche kein Mitleid von diesem... diesem...


"Wir sollten heraus finden, wo das Schlüsselloch ist, damit wir dieses Objekt finden können, von dem die beiden gesprochen haben."

"Leichter gesagt als getan."

Er verschränkte wieder seine Arme vor der Brust.
"Wir sind nicht Auserwählte wie Sora. Es wird deshalb schwer das Herz dieser Welt zu finden."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 10:55 am

"Wir sind nicht Auserwählte wie Sora. Es wird deshalb schwer das Herz dieser Welt zu finden."

Aeleus grübelte weiter. Er machte sich in letzter Zeit viele Gedanken. Über seine Heimat, Radiant Garden, ob seine Freunde dort auch ohne ihn zurecht kamen. Vor allen Dingen Ienzo, der ihm ja so sehr ans Herz gewachsen war. Was Malefiz und der Unbekannte vorhatten, was ihr Vorhaben auslösen würde. Und was aus Lauriam wird.

"Ich weiß nicht... Wie machen es die Herzlosen? Sie suchen nach dem Licht und wollen es vernichten. Wir sollten uns auch nach dem Licht dieser Welt orientieren. Vielleicht finden wir so das Schlüsselloch. Wir müssen fühlen... Dafür haben wir unsere Herzen bekommen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:15 am

"Wir sollten uns auch nach dem Licht dieser Welt orientieren."

Nach dem Licht orientieren? Wie die Herzlosen es tun..?

Er schmunzelt.
"Wie Tiefgründig. Ich wusste gar nicht das du poetisch sein kannst, Aeleus."
Er überlegt dann kurz.

Das Herz der Welt ist ein Ort gehüllt in Licht. Gehüllt in die starken Gefühle der Menschen, die mit der Welt verbunden sind erhält es die Kraft zu Leben..

"Ein Ort gehüllt in Licht.", murmelt er vor sich hin.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:20 am

"Wie Tiefgründig. Ich wusste gar nicht das du poetisch sein kannst, Aeleus."

Der Hüne schmunzelte.

Wie sehr physisch starke Menschen doch von ihrem Intellekt unterschätzt werden... Obwohl ich ungern zugeben muss, dass es tatsächlich viele starke Menschen gibt, die kein Hirn besitzen. Aber gut, darüber kann ich ein andern Mal nachdenken. Das Herz dieser Welt... Wo könnte es sein... Denk nach Aeleus, du schaust dir deine Umgebung immer sehr genau an, du musst doch irgendetwas gesehen haben...

"Ein Ort gehüllt in Licht." hörte er Lauriam sagen, dann fiel es ihm wie Schuppen von den Augen. Es war doch glasklar: Der Glockenturm!

Aeleus drehte sich zum Ausgang.

"Ich weiß wo wir hin müssen. Folg mir." sagte er knapp und bewegte sich aus der Villa hinaus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:24 am

"Ich weiß wo wir hin müssen. Folg mir."

Lauriam war sichtlich überrascht.

Huh. Langsam hören die Überraschungen nicht mehr auf. Er zeigt sich als äußerst aufmerksam.. ich habe ihn immer für einen Hirnlosen Brutalo gehalten, der nur zerstören kann.

Er schüttelte aber dann den Kopf und folgte ihm.
Ich darf mich nicht zu sehr darauf einlassen. Ich darf nicht vergessen welche Verbindung wir teilen. Würde ich nun beginnen Schwäche zu zeigen, wäre alles dahin.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:30 am

Aeleus ging aus der Villa raus, durch das Tor und außergewöhnlich schnell durch den Wald. Sobald er wieder in der Stadt war hielt er sich einigermaßen versteckt und nahm ein paar Umwege um keinem Menschen über den Weg zu laufen. Dann ging er die Tram bergauf zum Bahnhof. Keine Menschenseele war mehr hier, was Aeleus sehr überraschte, jedoch dachte er nicht weiter darüber nach. Als er beim Bahnhof war ging er in das Gebäude und nahm die Treppe hoch zu den Glocken. Als er fertig mit Treppensteigen war, kam er wieder raus und konnte den Ausblick genießen. Er schloss die Augen und atmete einmal sehr tief ein. Dann setzte er sich auf die Mauer und schaute zum Sonnenuntergang. Er wartete auf Lauriam.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:34 am

Lauriam war schon bei ihm. Er war dem Koloss mit Leichtigkeit auf Schritt und Tritt gefolgt.
Er sah zuerst verwirrt zu seinem Kollegen, als er sich aber umsah, verstand er.

"Natürlich. Der Glockenturm. Das ist der Ort wo das meiste Licht herrscht."

Sein Blick wurde aber dann ehe genervt als überrascht, als er bemerkte wie sich der Hüne hinsetzte.
"Was tust du da wenn ich fragen darf?"
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:41 am

"Was tust du da wenn ich fragen darf?"

Aeleus schaute noch immer in die Ferne. Die Sonne schien ihn in ihren Bann zu ziehen. Er wirkte etwas abwesend.

"Die Ruhe vor dem Sturm..." murmelte er.

Plötzlich bebte der Glockenturm. Aeleus stand sofort auf und schaute sich überrascht um. Wieder bebte es. Plötzlich hörte man ein lautes Krachen und der Turm bewegte sich langsam aber sicher in die Horizontale.

"Nein..." murmelte er, dann sah er zu Lauriam.

"Lauf!" sagte er zu ihm und stieß ihn den Turm herunter, während er selbst hinunter sprang. Er rollte sich einmal im Flug und landete unsanft auf dem Boden, von dem er sich nur langsam wieder aufrappelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:46 am

"Die Ruhe vor dem Sturm.."

Lauriam konnte noch eine Augenbraue heben, bevor das Beben einsetzte.

"Lauf!"
Als er von Aeleus gestoßen wurde, Schrie er überrascht. Er konnte sich vor dem Boden mit Hilfe seiner Kräfte abfangen und rollte sich ab um einen schmerzhaften Aufprall zu vermeiden. Dann sah er zu dem Hünen.
"Aeleus!"

Sein Blick wechselte aber dann zu der Kreatur, die den Turm zum Einsturz brachte.
Er traute seinen Augen nicht.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:52 am

Die Kreatur war sicherlich 10 Mal größer als er, hatte die Statur ähnlich eines Schattenborns, jedoch war das Loch kein fehlendes Herz, sondern eine Mischung aus dem Zeichen der Herzlosen und der Traumfresser. Die Rüstung des riesigen Herzlosen war komplett das Gegenteil von dem, was der sonst schöne Anblick dieses Ortes war. Nur kalte Farben, wie Blau, violett und hellblau, bis grün. Ein riesiges Berserkerschwert lag in beiden Händen des Ungetüms. Jedoch kümmerte sich das weniger um Lauriam und Aeleus, sondern schaute in eine komplett andere Richtung. Denn auf Lauriam zugeflogen, kam immer noch der Glockenturm. Unerbittlich fiel der Turm weiter, bis plötzlich der Turm in der Luft festzustehen schien.

Aeleus stemmte sich gegen den Turm und schaute mit einem unglaublich schmerzhaften Gesicht zu seinem Kollegen.

"Geh. Außer Reichweite." sagte er laut. Blut lief ihm über das Kinn, den Hals herunter. Sein Kopf hatte mehrere Platzwunden und seine Kleidung war zum größten Teil kaputt. Überall schien Blut von Schürfwunden und geplatzten Adern herunter zu laufen. Langsam knickte der Hüne ein.

"Nun LAUF ENDLICH!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:59 am

Lauriam hatte den Turm erst zu spät bemerkt und bekam es schon mit der Angst, als er das stoppen sah. Sofort wusste er wer dafür verantwortlich ist.

Sein Blick schwang zu Aeleus und als er seinen Zustand sah, konnte selbst er seinen Schock nicht verdecken.

Wieso.. wieso tut er das?!

"Nun LAUF ENDLICH!"

Er ging erst ein paar Schritte zurück und rannte dann aus dem Sturzbereich des Turmes. Als er außer Reichweite war, schwang er sofort wieder um und blickte zu seinem Kollegen.

"Aeleus! Benutz den Stein!! Mach das du da weg kommst!"
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:07 pm

"Aeleus! Benutz den Stein!! Mach das du da weg kommst!"

[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]

Aeleus sah ihn an. Seine blauen Augen schienen glücklich, seine Miene zeigte ein Lächeln. Ein Lächeln voller Trauer. Er sackte auf sein erstes Knie. Der Boden gab ein wenig nach. Der Hüne schüttelte langsam den Kopf. Eine Träne lief ihm über die Wange. Lauriam hörte noch einmal seine Stimme in seinem Kopf.

Ich hätte mir damals in der Organisation... Niemals denken können... Wie schön es ist... zu fühlen...

Er sackte auf die 2. Knie. Lauriam konnte sehen wie die Adern an seinem Arm platzten. Die Handgelenke brachen unter dem Gewicht, Aeleus hielt jedoch stand. Dies sollte nicht lange währen. Der Turm sank über ihn hinab und verschlang ihn. Der Boden brach auf, die Mauer, die den Abhang begrenzte wurde fast zur Gänze nieder gerissen.

Der Herzlose streckte sein Schwert gen Himmel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:13 pm

Lauriam sah ihn immernoch geschockt an und konnte nichts weiter tun als zu zu sehen wie er immer weiter zusammenbrach.

Ich hätte mir damals in der Organisation... Niemals denken können... Wie schön es ist... zu fühlen...

Als der Turm dann auf ihn einkrachte, konnte Lauriam sich nicht länger zurück halten.


"AELEUS!!"

Er rannte zu dem eingestürztem Turm und schob die Trümmer zur Seite. Der Herzlose interessierte ihn gar nicht.

Dieser Idiot!! Dieser verdammte Vollidiot!!!
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:18 pm

Aus dem Schwert des Herzlosen schoss ein kleiner Dunkler Faden, nicht einmal breiter, als ein Finger. Kaum zu erkennen. Doch aus diesem Faden entstand eine riesige schwarze Kugel am Himmel, mit einem rötlichen Glühen im Inneren. Trümmer des Turmes wurden in die Kugel gezogen und verschwanden im Nichts. Der komplette Rest des Turmes wurde mit in die Kugel hinein gesaugt. Lauriam spürte nur ein kleines Ziehen nach oben, was ihn allerdings nicht weiter behinderte. Als alle Teile weg geflogen waren lag Aeleus Blut überströmt auf dem Boden. Er rührte sich keinen Zentimeter. In seiner Hand lag der Glücksbringer von Ienzo. Seine Kleidung war fast zur Gänze zerfetzt, nur seine Hose war bis auf ein paar Löcher noch intakt. Der Herzlose hielt kurz inne, bis er sich nun auch Lauriam zuwandte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:30 pm

Lauriam sah nach oben als er merkte wie sich alles verfinsterte. Als er die große Kugel dunkler Energie sah, spiegelte sie sich fast in seinen Augen wieder. Er erinnerte sich an seinen Tod zurück. Als auch seine Welt genau auf die selbe weise in die Dunkelheit gezogen wurde wie diese.

Nein....

Er sah dann zu dem nun frei gelegtem Aeleus und legte eine Hand auf seine Schulter.

Bei ihm war so etwas wie Verzweiflung und Trauer zu sehen.
Seine Handfläche begann plötzlich grünlich zu glühen.

"Vigra.", flüsterte er. Um Aeleus legte sich ein grünliches Schimmern das seine Wunden schloss.

Er stand dann auf, wandte sich aber nicht dem Ungetum zu.

"Du... du hast ihm das angetan. Du stürzt auch diese Welt und all ihre Menschen in die Dunkelheit."

Plötzlich schwang er zu dem Herzlosen und etwas war an ihm anders. Seine Augen standen fast wie unter Feuer vor Zorn und er brüllte so laut das es durch die Welt hallte.
"DAS WIRST DU MIR BÜßEN!!!"

Kurz darauf hallte ein lautes, fast Ohrenbetäubendes Kreischen durch diese Welt. Sie war nicht menschlichen Ursprungs. Seine Waffe erschien und er ging langsam auf das Ungetüm zu.
"Bevor diese Welt in der Finsternis versinkt.."

Er zückte Klinge in seiner Hand.
"WIRST DU ZURÜCK IN DIE DUNKELHEIT GESCHICKT!!!"

Er schwingt seine Waffe nach vorne, die mit unglaublicher Kraft eine Druckwelle auslöste, die den Herzlosen zurückfetzte.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:33 pm

Der Herzlose wuchtete das mächtige Schwert vor die sich nahende Druckwelle, jedoch brachte das absolut nichts. Er wurde unweigerlich zurück geschoben und landete auf dem Rücken. Von dort aus rappelte er sich wieder auf und sah den kleinen Feind an. Er schien überrascht, dass ein kleiner Mensch soviel Macht haben konnte. Er wirbelte das Schwert einmal um sich, dann ließ er es auf Lauriam nieder fahren. Die Ohren des Herzlosen zuckten pausenlos umher, jede Sekunde darauf achtend, wo das Kreischen hergekommen sein könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:40 pm

Wieder ertönte das laute kreischen, kurz bevor die Waffe ihn traf. Ein lautes klirren war daraufhin warzunehmen und etwas manifestierte sich aus dem nichts. Zuerst war es eine Klinge. Dann erschien, wie als würde etwas aus einem unsichtbarem Portal treten, der Rest des Ungetüms, dass eine ähnliche Größe hatte wie der Herzlose.

An seinem Arm flatterten Bänder mit spitzen Klingen und zwei Große Flügel breiteten sich aus und schlugen heftig. Der dadurch entstehende Windstoß war stark genug den Herzlosen ein weiteres mal zu Boden zu werfen.

Lauriam's Augen wirkten nun leerer wie zuvor und durch das dunkle was über seinem Kopf existierte, bekamen sie ein eigenartiges, dunkel bläuliches Schimmern.

"STIRB!!"

Das große Wesen holte mit seiner Waffe aus, die genau wie Lauriam's Waffe eine Sense war. Er ließ sie dann über dem Herzlosem nach unten fahren, bereit ihn zu töten.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:42 pm

Der Herzlose hätte vermutlich die größten Augen gehabt, die man je gesehen hätte, allerdings waren so etwas wie Augen nicht vorhanden. Stattdessen zog er Das Schwert nach vorne , um die nahende Sense aufzuhalten. Der Schlag an sich wurde abgebrochen, jedoch brach auch das Schwert des Herzlosen, der sich nun wieder aufrappelte und mit leeren Händen vor dem anderen Ungetüm stand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:47 pm

Das Wesen kriesch ein weiteres mal ohrenbetäubend und nahm nun die Klinge in beide Hände.

"Du bringst Dunkelheit über andere, aber jetzt wird DICH dieses Schicksal ereilen!"


Lauriam bewegte sich auf den Herzlosen zu, woraufhin das Ungetüm sich bereit machte das alles zu beenden.
"Ihr Herzlosen und Malefiz... Ihr werdet bezahlen..."

Der Specter, so nennt man diese große Kreatur, erhob die Klinge in die Luft.
"MIT EURER EXISTENZ!!!"

Dann ließ der Specter die Waffe nach unten sausen und spaltete den Körper des großen Herzlosen in zwei Hälften.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:54 pm

Der Herzlose kreischte selbst noch einmal, bevor er sich der nahenden Sense hingab und sich auflöste. Die schwarze Kugel am Himmel jedoch wich nicht von der Stelle. Stattdessen schien der Sog der von ihr ausging immer stärker zu werden. Aeleus zuckte ein wenig und schien langsam aufzuwachen... Er sah zu Lauriam, der hinter sich noch immer den Specter hatte.

Wow... Das ist also der Specter, von dem sich schon so viele erzählten... Unglaublich...

Er versuchte aufzustehen, schaffte es aber nur auf die Knie. Er schaute an sich herab und schien zunächst überrascht, dass alle seine Wunden verschwunden waren. Dann sah er noch einmal zu Lauriam und verstand. Er hustete ein wenig und sah auf dem Boden seinen Glücksbringer. Er kroch hin und hob ihn auf. Er hielt in einmal an seine Stirn, dann ließ er ihn wieder in eine Tasche verschwinden. Er schaffte es irgendwie sich auf den Rücken zu drehen und sah die schwarze Kugel.

Oh nein...

Er nahm all seine noch übrig gebliebene Kraft und stand auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 12:59 pm

Der Specter gab ein letztes Ohrenbetäubendes Kreischen von sich und verschwand wieder im Nichts. Lauriam wandte sich etwas zu Aeleus um und sah im Augenwinkel zu ihm.

Er lebt also noch.... also konnte ich den Zauber schnell genug wirken...

In seinem Blick war kurz so etwas wie Erleichterung zu sehen, jedoch wurde dann um ihn alles schwarz. Er sah alles verschwommen und langsam zog auch Dunkelheit über ihn und er konnte nicht mal versuchen sein Bewusstsein aufrecht zu erhalten. Es wurde ihm wie entrissen und er kippt sofort einfach zur Seite wo er auf dem Boden aufprallte.

Um ihn hörte sich alles dumpf und fern an.
Er konnte in seinen Gedanken jedoch die Hilferufe der Jugendlichen hören, denen er vorher begegnete.
Seine Augen waren noch geöffnet, jedoch nur noch leicht.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   Mo Dez 10, 2012 11:57 pm

Aeleus konnte noch Lauriams Blick zu ihm sehen, bevor er erschreckt feststellte, dass er zur Seite kippte. Der Hüne wollte zu ihm gehen, knickte jedoch noch einmal ein. Die Hilferufe der Jungen konnte er noch hören, dann begann sein Adrenalinrausch. Alles wurde leise um ihn, nur sein Herzschlag pochte im gleichen Takt immer wieder, während er wieder aufstand und zu seinem bewusstlosen Begleiter lief. Er nahm ihn auf die Schulter. Dann sah er noch einmal zu der schwarzen Kugel hoch. Plötzlich wurde er von besagter schwarzer Kugel angesaugt und flog mit Lauriam direkt auf ihn zu.

Nicht so schnell! ging es ihm durch den Kopf. Er zog den Stein aus seiner Tasche und öffnete ein Portal, durch das er hindurch flog. Jedoch hatte er kein direktes Ziel. Er wollte nur an einen sicheren Ort...

Das bläulich weiße Licht umgab ihn und er befand sich in der Zwischenwelt. Plötzlich gab auch sein Adrenalin nach und er fühlte sich schwach und entkräftet.

Bin so... müde.. Er versuchte die Augen offen zu halten, scheiterte jedoch. Kurz bevor er in den Schlaf glitt sah er noch, wie er in eine Welt eintauchte...

Die Kinder... Kommen... nach Traverse... Sie sind sicher...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 3. Kapitel - Twilight Town   

Nach oben Nach unten
 

3. Kapitel - Twilight Town

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

 Ähnliche Themen

-
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Gefühle plötzlich wieder da-nu hat er ne Freundin...Kapitel geschlossen!!!
» Twilight - Biss zur neuen Generation
» Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen
» Twilight New World

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mors Discordiae per Ira  :: Fanfiction :: Kingdom Hearts - Jiko/Sinist-