Mors Discordiae per Ira
Taucht ein in die Welt einer großen Insel, die noch nie vorhergesehene Bedrohungen erlebt. Steig ein, als ein Held oder vielleicht doch nur als normaler Mensch um den Verlauf der Geschichte noch einmal zu ändern.

Oder bist du schon dabei? Dann melde dich an oder logge dich ein!



 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Teilen | .
 

 10 Kapitel - Agrabah

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 9:34 am

Lauriam sah sich um. Das Gold und all diese Schätze interessierten ihn nicht. Er war nur wegen einer Sache hier.

"Huh..eigentlich muss es nach diesem Raum noch einen geben.."

Er ging zu eine der Wände und begann diese abzutasten. Dann sah er zu seinem Kollegen.
"Aeleus? Hier muss irgendwo eine Geheimtüre oder ähnliches sein. Ich denke du weißt was du tun musst. Ich habe schließlich schon einmal gesehen, dass du das entdecken solcher Türen drauf hast."

Er machte selten Komplimente, aber bei Aeleus konnte er einmal eine Ausnahme machen. Er lächelte etwas unter der Kapuze des Umhangs hervor. Er hatte noch nie so viel in der Gegenwart der beiden gelächelt wie in letzter Zeit. Er schien nun offener mit seiner guten Seite umzugehen als am Anfang.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 9:39 am

Aeleus grinste ebenfalls.

"Danke, das aus deinem Munde? Ich fühle mich ehrlich geehrt.", sagte er, diesmal ganz ohne Ironie oder Sarkasmus. Dann legte er eine Hand auf den Stein. Es war eine Säule, die den Abschluss des Raumes bildete. Er öffnete die Augen recht schnell, beschwor sein Schwert und zerdrosch die Säule mit einem leichten Hieb.

"Nach euch, werte Herren.", sagte er lächelnd.

Ienzo hatte mittlerweile eine Skizze von allen Räumen dieser Höhle angefertigt. Nebenbei jedoch hatte er bemerkt, dass sich Lauriam wohl fühlen musste.

Ich denke die beiden sind vollkommen auf dem richtigen Pfad... Ich bin hier nur ein... Assistent, der aufpasst, dass nicht allzu schief läuft. Er grinste ebenfalls etwas abwesend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 10:02 am

Lauriam schmunzelte kurz und ging an Aeleus vorbei in den Großen Raum. Dort sah er sich um und ihm fiel sofort das versteinerte Schlüsselloch am Ende der großen, leeren Halle auf.

Er erkannte das Blinken des Objektes in der Ferne.
"Da ist es."

Als er den ersten Schritt in die Höhle machte, fühlte er etwas. Etwas unheilvolles. Er schaut unter seiner Kapuze auf. Er kannte diese Auren. Er kannte sie zu gut. Und es waren viele.
"Sie sind hier... Ich kann sie spüren.."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 10:07 am

Aeleus sah sich misstrauisch um. Der Kommentar von Lauriam hatte ihn beunruhigt. Er hatte seine Waffe noch immer beschworen und wrde sie jetzt auch nicht mehr weglegen. Er ging vorsichtig auf das Schlüsselloch zu, doch es geschah nichts. Als er schließlich beim Schlüsselloch war, gelang es ihm mit genug Kraft, das Objekt abzureißen. Er öffnete ein blaues Portal ins Nichts und warf das Objekt rein. Es explodierte in einem lauten Knall, dann schloss sich das Portal wieder.

Ienzo nahm sofort sein Buch und begann zu schreiben.

"Ich kann sie auch spüren, ich werde sofort dokumentieren. Das ist komplett anders als die Herzlosen oder Niemande... Sie zeigen so etwas wie Verstand... Das ist unglaublich, sie müssen tatsächlich eigene Individuen haben, sonstb würden sie dergleichen nicht tun..." murmelte er, nur das es für Lauriam verständlich war. Aeleus war zu weit entfernt und sah sich das Schlüsselloch an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 10:25 am

Lauriam sah sich um. Er ging in die Mitte des Raumes und hatte inzwischen auch schon seine Waffe beschworen.

Ihm war Nervosität anzusehen. Er weiß das sie hier sind aber seine jetzige kraft reichte nicht aus um ihren Standpunkt ausfindig zu machen.

Ob sie Klug genug waren, um so etwas wie das Verlangen für Rache zu verspüren? Lauriam hatte schließlich 15 von ihnen in den Tod gerissen. Wenn sie wissen das er im Moment schwächer ist als sonst, werden sie ihn als erstes attackieren.

"Aeleus... könntest du etwas vorsichtiger sein?"

Dann hörte man ein lautes kreischen im Raum. Erst war es einer, dann wurden es zwei Schrei und dann immer mehr. Es war wieder Ohrenbetäubend, als es so durch die Halle hallte. Lauriam verspürte den Drang sich die Ohren zu zu halten, aber er biss sich nur auf die Zähne, denn er wusste das diese Kreaturen damit nur versuchten genau DAS auszulösen.

Dann sprangen sie aus der Dunkelheit der Wände. Es waren viele. sechs von ihnen sahen aus wie die Splicer die Aeleus und er kannten, aber die anderen vier waren anders. Sie trugen auch lange Krallen, jedoch keine Helme auf dem Kopf sondern glichen ehe Schattenartigen Wesen, deren Körper ehe einem schwarzem Rauch glich, durch dem die roten Augen flackerten wie ein teuflisches Licht.
"PASST AUF!!"

Sie teilten sich auf. Die 4 Splicermagier verschwand in der Dunkelheit und die Assassine teilten sich auf. 2 griffen Ienzo an, wieder 2 Aeleus und die letzten beiden stürmten auf Lauriam zu. Dieser Wehrte ihre Angriffe schnell ab und versuchte zurück zu schlagen.

Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 10:32 am

Aeleus wirbelte herum, wich dem einen aus und versetzte dem anderen aus der Drehung heraus einen Schlag direkt auf den Körper.

"Vorsicht, sind schnell und tödlich.", brüllte er Ienzo zu.

Dieser hatte sein Buch bereits gezogen. Die Seiten blätterten wild, als würde ein Windrausch über das Buch fahren, dann blieben die Seiten abrupt stehen. Plötzlich jagte eine riesige Feuerwand auf die Splicer zu, die beide sofort erfasste. Gleichzeitig hatte sich ein langanhaltender Reflek-Zauber um Ienzo gelegt, die einzelnen Plättchen waren deutlich zu erkennen, er verschwendete keine Kraft darauf den Schild unkenntlich zu machen. Nebenbei schwebte neben ihm ein Zettel und ein Stift, die das Verhaltensmuster der Splicer studierten.

"Haben weder Resistenz noch Anfälligkeit für elementare Magie-Angriffe." brüllte er laut, als Hinweis, das Magie etwas brachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 10:44 am

Die Splicer bei Ienzo wurden von dem Feuerzauber getroffen und kreischten beide laut auf. Dann griff einer der beiden Ienzo's Barriere an und als er gegen die Mauer prallte, zischelte er kurz als er den Schaden zurück bekam. Beide bewegten sich dann um Ienzo herum und beobachteten ihn mit ihren rotglühenden Augen.

Der Splicer der von Aeleus getroffen wurde, wurde zwar zurückgestoßen, jedoch wirbelte er in der Luft um und landete wieder auf seinen zwei Beinen. Der andere nutzte die Öffnung in Aeleus Verteidigung um ihm eine Verletzung mit den Klauen an der Hüfte zuzufügen. Er wollte dann gleich einen Schlag gegen den Hals Nachsetzen.

Lauriam kämpfte mit seiner reinen Angriffskraft gegen die Splicer. Er fügte einem der Kreaturen eine Verletzung an der Schulter zu und brach ihm dann mit einer gekonnten Bewegung den Arm. Die Kreatur kreischte laut auf und sprang auf Abstand. Nun griff die zweite an und schlug erbarmungslos zu. Lauriam wehrte ab und es gab einen Schlagabtausch zwischen den beiden.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 10:50 am

Aeleus brummte kurz wegen der winzigen Verletzung an seiner Hüfte, doch er sah aus dem Augenwinkel die Attacke auf seinen Hals und reagierte schnell. Seine freie Hand griff den Arm und verdrehte ihn so stark, dass der Arm brach und das Schultergelenk mi einem deutlichen Geräusch ausgekugelt wurde. Dann riss er seine große Waffe herum und schlug mit sehr viel Kraft auf den Korpus des Splicers. Gleichzeitig trat er nach dem anderen.


Ienzo ließ sich noch etwas Zeit beim Schreiben, bevor er zu einem Gravitas-Angriff ansetzte. Es fiel ihm anscheinend nicht schwer die starke Barriere aufrechtzuerhalten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 11:03 am

Der Splicer, der durch den ausgekugelten Arm ein weiteres mal aufkreischte, wurde wie ein Basball durch den Angriff von Aeleus weg geschleudert und knallte gegen eine Wand, wo er sich auflöste und der Kristall zu Boden fiel.

Der andere Splicer nach dem getreten wurde, sprang noch aus dem Trittbereich und fiel Aeleus an, wo er sich wieder an dessen Schulter fest biss und sich dann fest an seinen Rücken krallte.


Die Splicer bei Ienzo wurden durch den Gravitationszauber in die Luft gehoben, jedoch wurde Ienzo's Zauber plötzlich von einem anderen Zauber unterbrochen und die Splicer landeten wieder auf dem Boden. Ein weiteres mal ertönte ein lautes kreischen und plötzlich traf etwas aus dem nichts auf Ienzo's Barriere und ließ diese in Scherben zerbrechen. Die Splicer griffen dann an und stürmten auf Ienzo mit ihren Scharfen krallen zu.

Kurz darauf erschien einer der Magie-begabten Schatten aus dem Boden und kreischte wie eine Banshee. Laut und schrill. Auch seine Kollegen erschienen wieder die sich an den Wänden des Raumes befanden. Sie bildeten eine Art Viereck durch ihre Positionen und alle hoben ihre Hände. Kurz darauf zog sich ein Ring aus Feuer in die Halle um die drei Kämpfer. Immer wieder schossen Feuerbälle heraus und schossen auf sie zu, von allen Seiten. Die magischen Splicer selbst befanden sich hinter der Flammenmauer in der Dunkelheit der Wände.

Lauriam unterbrach den Schlagabtausch und weichte nun den Feuerbällen aus. Er schien nicht sonderlich begeistert, seinem Gesichtsausdruck abzulesen.

Feuer?! Nein, verdammt!!

Er versuchte so gut es geht sich nicht treffen zu lassen. Sollte ihn das Feuer erwischen, wäre das eine Katastrophe.. für ihn.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 11:09 am

Ienzo fluchte als die Barriere zersprang und hatte auch keine Zeit eine neue hoch zuziehen. Stattdessen nahm er sein Buch, klappte es zusammen und schlug damit einen Splicer quer über den Kopf, dann nutzte er sein Buch, dass eine 100%ige Magieresistenz gegen alle Elemente hatte und wehrte die Feuerbälle ab, ließ sie verpuffen. Er bewegte sich unglaublich schnell durch die komplette Halle, machte immer wieder Ausweichschritte vor den Splicern.

Aeleus hingegen machte es wieder sehr offensiv. Er riss den Splicer von seiner Schulter und schlug mit ihm als Waffe die Feuerbälle aus dem Weg. Dabei lachte er über die tiefe Wunde in seiner Schulter, die durch den Kraftaufwand gänzlich aufplatzte. Sein Blut blubberte über seine Schulter und lief seinen Körper herunter.

"Spitze Zähne haben die Viecher auch.", lachte er laut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 11:22 am

"Das fällt dir er jetzt auf?!", rief Lauriam nicht sonderlich amüsiert.

Er wich weiter aus, wurde aber dann von einem Splicer angesprungen als er in einer Ausweichbewegung war und ein Feuerball traf ihn am Unterschenkel. Lauriam gab ein kurzes schmerzgeräusch von sich, rollte sich ab,womit er auch den Splicer los wurde und stand dann wieder, jedoch musste er gleich wieder ausweichen um kein weiteres mal getroffen zu werden.

Sein Bein schmerze unglaublich. Das Feuer war nicht durch seine Kleidung gebrannt, hatte aber kontakt zu seiner Haut darunter. Er wusste was für ein Effekt Feuer und generell Hitze auf ihn hatte.

Der Splicer den er abschüttelt zog sich zurück.


Die Splicer bei Ienzo verfolgten ihn und versuchten ihn mit ihren Klauen zu erwischen.
Einer erwischte den Jungen am Rücken mit den langen Krallen.

Der letzte normale Splicer bei Aeleus wurde durch die Verwendung als Schutzschild vernichtet. Es blieb nurnoch der schwarze Kristall zurück.

Weiter feuerten die Splicer Feuerbälle auf die Anwesenden.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 11:28 am

Aeleus nahm beide Kristalle und zerschmetterte sie, bevor er sich auch den restlichen 4 zuwandte, die Ienzo und Lauriam beschäftigten.

"Hmm, noch mehr Schweineschnauzen!", brüllte er amüsiert und stürmte auf den, vor Lauriam zu. Er hatte seine Waffe hoch erhoben, jederzeit zum Schlag bereit.

Ienzo hingegen musste wieder aufpassen, die Wunde auf seinem Rücken schmerzte, doch er riss sich zusammen. Er sprach einen kurzen Barrieren-Zauber, der in einer unelementaren Explosion aufging, die die Splicer zurückschleuderten. Danach heilte er sich selbst mit einem kleinen Vita-Zauber. Dann blätterte sein Buch wieder und er hob seine Hände. Plötzlich wurde es ein wenig dunkler und auf einmal schossen aus der Decke unglaublich viele Blitze auf die Splicer nieder. Durch die Lautstärke konnte man das "Blitzga!" von Ienzo nicht mehr hören.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 11:35 am

Die Splicer wurden getroffen und entschlossen dann sich auch zurückzuziehen. Die Magier warfen nun viele Feuerbälle auf Aeleus und Ienzo. Sie schienen zu lachen.

Lauriam sah zu Aeleus.
"Benutz dein Element! Stein stoppt Feuer!", brüllte er. Dann wich er weiter so gut er kann aus. Er spürte ein unangenehmes Pochen in seinem Bein und verzog das Gesicht nun etwas.

Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 11:41 am

Aeleus stoppte, dann schien er zu fallen und stemmte seine beiden Arme gegen den Boden. Plötzlich wurden alle 3 von einer großen Erdkuppel umhüllt, die die magischen Splicer ausgrenzten und die inneren eindrängten. Es war komplett dunkekl, es herrschte kein Licht.

"Ienzo, benutze deine Nachtsicht... Lauriam... Wende das an, was ich dir gezeigt habe... Verlasse dich auf deinen Instinkt, auf das, was du spürst, nicht das, was du siehst. Alles klar? Ab jetzt Ruhe, die Splicer können uns wahrscheinlich hören.", flüsterte er laut.

Ienzo nickte und schloss seine Augen. Er konnte sämtliche Auren problemlos sehen und feuerte Lichtlose Magische Angriffe auf die Splicer, wie Wind, Eis oder Erdbälle. Aeleus ging ein wenig in die Hocke um sich besser konzentrieren zu können. Dann schloss er die Augen. Zunächst hört er noch das Wirken der Zauber von Ienzo. Dann verstimmte das und bald hörte er nur noch seinen Herzschlag. Der Bluttanz konnte beginnen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 11:48 am

Die Splicer in der barriere waren komplett verwirrt und wichen blind den Angriffen von Ienzo aus.

Lauriam schloss seine Augen und hielt seine Sense vor sich, Senkrecht zum Boden. Er legte seine zweite Hand mit der Handfläche gegen den Stab und atmete tief durch. Dann blendete er den Schmerz an seinem Bein aus und konzentrierte sich nurnoch auf die Aura der übrigen Splicer in der Barriere.

Um ihn baute sich dann eine Aura auf. Dann verschwand er plötzlich. Er zischte zu einem der Splicer und schlug mit der klinge durch dessen Körper. Dann verschwand er wieder und durchtrennte den nächsten, den letzten packte er mit einem Quickstep und rammte ihn zu Boden wo er ihn festhielt. Er brach dem Splicer die Arme und Beine und hielt ihn an der Kehle fest. Die Kreatur röchelte und zappelte umher.

"Ienzo. Hier hast du dein Untersuchungsobjekt."

Aeleus! Richte deine Kraft jetzt auf die Splicer Außerhalb der Barriere! , konnte der Hüne in seinen Gedanken hören.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 11:57 am

Aeleus stemmte sich wieder gegen den Boden, machdem er sich hat nach vorne fallen lassen und drückte Die steinerne Barriere nach außen. Dadurch wurden die magischen Splicer zerquetscht, die Kristalle gleich dazu. Dann ließ er die Barriere wieder fallen, damit Ienzo etwas sehen konnte. Dieser war schon längt zu Lauriam gelaufen und war schon drauf und dran den Splicer zu skizzieren und nebenbei wichtige Daten aufzuschreiben. Er wirkte hochkonzentrier und seine Hand bewegte sich schnell und sicher.

"Meinst du, dass du mit den Splicer von ALLEN 4 Seiten zeigen kannst? Ich will meine Zeichnung möglichst genau halten..." sagte er, während er weiterschrieb und zeichnete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 12:04 pm

Lauriam grummelte kurz, machte eine starke Bewegung mit seiner Hand und Zwang den Splicer auf die Seite, wo er sich mit einem Fuß auf dessen Hüfte stellte um zu verhindern, dass er sich von seinem Griff losreißen kann.

"Ich will dieses Ding endlich umbringen, also beeile dich etwas, okey?"

Ienzo hatte nun Blickfeld auf das Bein, dass von dem Feuerball getroffen wurde. Die Hose war an der Stelle etwas angekockelt und auch ein paar Brandlöcher waren zu sehen. Darunter sah die Haut merkwürdig aus.
Das Bein pochte immernoch unangenehm und schmerzhaft für den Assassinen, aber er ließ sich nicht viel anmerken.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 12:07 pm

Ienzo wirkte etwas erschrocken als er das verletzte Bein von seinem Freund sah, so sprach er einen schnlennen Vitra-Zauber für ihn und das Pochen wurde etwas weniger. Dann skizzierte er weiter und weiter, bis er alles hatte was er brauchte. So könnte er arbeiten. Aeleus hatte sich mittlerweile neben Ienzo gestellt und schuate ihm interessiert zu. Als er fertig war klappte er das Buch zu und seufzte erleichtert.

"Ich bin fertig, du kannsz ihn umbringen.", sagte er etwas erschöpft. Er massierte sich etwas die Hand, die anscheinend vom schnellen Schreiben und zeichnen etwas weh tat. Aeleus beschwor noch einmal seine Waffe, nur um auf Nummer sicher zu gehen, falls etwas schief ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 12:10 pm

Lauriam zögerte nicht lange und brach dem Monster gekonnt das Genick mit einer Bewegung und zerstörte dann den Kristall mit seiner Klinge. Dann ließ er seine Waffe verschwinden.

"Na also. Das wäre erledigt."

Er entstaubte seine Schulter etwas und humpelte ein bisschen zu Ienzo.
Er sah dann kurz zu der Zeichnung und hob eine Augenbraue.
"Oh. Ich wusste gar nicht das du künsterlisch veranlagt bist, Ienzo."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 12:15 pm

Durch Ienzo zuckte das Bild von Lauriam mit seiner kleinen Schwester und sein Gesicht verzog sich kurz. Allerdings nur für einen Bruchteil einer Sekunde. Dann lächelte er.

"Übung macht den Meister. Wenn man soviel Wissen sammeln will wie ich, dann muss man auch gut zeichnen können. Ich habe jahrelang gebraucht um das zu erlernen...", erklärte er knapp, dann sah er noch einmal zu Lauriams Bein.

"Du bist Feuerempfindlich, das sieht man. Du solltest, wenn wir die Gelegenheit dazu haben, die Wunde etwas kühlen. Bis dahin.... Eis!", sagte er, und eine kühle, angenehme Schicht bildete sich über die gereizte Haut von Lauriam. Aeleus hatte bisher geschwiegen, er hatte momentan keine Lust etwas zu sagen. Er war in Gedanken versunken. Gedanken über die Splicer...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 12:20 pm

Lauriam sah zu seinem Bein und dann wieder mit einem Lächeln zu Ienzo.
"Danke, aber ich komme schon klar. Es ist nicht das erste mal das ich von Feuer getroffen wurde. Wenn wir in einer anderen Welt sind kann ich wieder Kontakt zu meinem Element aufbauen und die Brandwunde selbst versorgen."

Sein Blick fiel dann zu Aeleus. Er betrachtete seine Abwesende Mine und überlegte erst, ob er ihn wirklich ansprechen sollte.
"Ist alles in Ordnung bei dir, Aeleus?"

Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 12:28 pm

Ienzo nickte, hielt den Zauber aber aufrecht. Es kostete ihm so gut wie nichts. Er betrachtete noch einmal seine Skizze, dann winkte er ein paar Mal mit seiner Hand und neben ihm erschien eine perfekte Abbildung eines Splicers. Dieser stand ruhig da. Hier und Da fehlten ein paar winzige Details, doch die fielen erst auf, wenn man sehr genau hinsah.

Aeleus schreckte aus seinen Gedanken hoch. Er sah Lauriam etwas veriwirrt an, erst dann verstand er, was Lauriam von ihm wollte.

"Nichts nichts, ich denke nur ein wenig genauer über unseren Feind nach...", murmelte er etwas leise, jedoch verständlich.

Ashed... Hat er vielleicht etwas mit den Splicern am Hut? Wäre möglich...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 12:33 pm

Lauriam legte den Kopf etwas schief und setzte sich dann auf eine der Anhöhungen im Raum, wo er die Kapuze vom Kopf zog. Seine Haare vorne hingen trotz des Zopfes wieder in sein Gesicht wie immer, jedoch hatte er immer noch das ungewohnte Lächeln im Gesicht.

"Ich denke ich bin euch beiden noch ein paar Antworten schuldig, oder? Wegen dem was im Schloss des Entfallens passiert ist."

Er legte eine Hand an das schmerzende Bein, dass nun aber nichtmehr ganz so unangenehm brannte wie vorher, dank des Eises von Ienzo. Die Verletzung war nur leicht im Gegensatz zu dem, was er schon einmal erlebte.. vor vielen Jahren.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 12:43 pm

Ienzo setzte sich neben ihm und legte einen Kopf an seine Schulter. Aeleus setzte sich auf den Boden vor der Erhöhung.

"Ja, darauf wollte ich dich zwar erst ein wenig später ansprechen, aber wenn es von dir aus kommt, dann ist es umso besser.", begann Aeleus und Ienzo führte weiter

"Wir haben uns Sorgen um dich gemacht. Mach das nicht nochmal... Aber erzähl, was ist passiert?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   Mi Dez 26, 2012 1:05 pm

Lauriam kratzte sich kurz am Hinterkopf, als Ienzo sich an ihn lehnte. Er grummelte dann noch kurz, stieß ihn aber nicht von sich weg. Er fand es irgendwie.. niedlich wie Ienzo sich verhält.

"Normalerweise bin ich auch nicht jemand der soetwas freiwillig erzählt, aber damit spare ich mir eventuell entstehendes misstrauen von euch beiden."

Er räusperte sich kurz und sah zu Aeleus.
"Du weißt das ich Probleme mit dem Specter, dem Niemand der unter meiner Kontrolle war, hatte."
Ein kurzes schmunzeln war von ihm zu hören.
"Meiner Kontrolle?... er war es der mich unter Kontrolle hatte und nicht anders rum. Er hat sich mit Hilfe meiner Wut an meinem Körper vergriffen und ich konnte das nicht weiterhin dulden. Daher nutzte ich die Chance als wir im Schloss des Entfallens waren, um diesem Spuk endlich ein Ende zu machen. Ich wusste, dass diese Kreatur eingesperrt war.. ich weiß zwar nicht wieso, aber irgendwie wusste ich es."

Er ging in seine Nachdenkposition.
"Ich wusste auch, dass er durch seine Verbindung vielleicht etwas über unseren feind weiß.. deshalb entwickelte ich einen Plan. Ich habe gehofft mit der Hilfe dieser Kreatur an eine Information zu kommen die uns bei unserer Aufgabe weiter helfen könnte und gleichzeitig diesen verdammten Niemand auszulöschen. Also ging ich an den Ort, an dem ich in zuletzt benutzt habe.. diesen letzten Raum des Schlosses. Und ich wurde fündig."

Lauriam's Gedanken schweiften etwas in den Erinnerungen, die er aus diesem Raum trug.
"Ich ging also einen Tausch mit ihr ein. Ich versprach sie aus ihrem Gefängis zu erlösen und sie gab mir dafür das, was ich von ihr wollte. Sie zeigte mir, was die Niemande sahen. Die Schlüssellöcher... Malefiz... die Gestalt die für all das Verantwortlich ist was zur Zeit passiert. Deshalb wusste ich auch in etwa, wo wir das Schlüsselloch hier finden... es war zwar ein verschwommenes Bild, aber genug um den Geheimraum zu finden."

Sein Blick wurde nun ehe abwesend. Seine Augen starrten zu Boden.
"Ich erfüllte dann das was er von mir wünschte. Ihr habt die Erschütterung im Gebäude ja gespürt. Ich habe diese Kreatur aus ihrem Gefängnis befreit und sie ist wieder dort hin zurückgekehrt wo sie herkam..."

Er zog seinen Umhang etwas zurück und man konnte die Abdrücke der Ketten an seinen Armen sehen.
"Es war nicht einfach, aber ich habe sie erlösen können aus ihrem Darsein als Niemand. Sie wurde wieder zu ihrem Ursprung und dadurch wieder Teil meines Körpers."

Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 10 Kapitel - Agrabah   

Nach oben Nach unten
 

10 Kapitel - Agrabah

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Gefühle plötzlich wieder da-nu hat er ne Freundin...Kapitel geschlossen!!!
» Katzengeschichte in Ichform- 3. Kapitel geupdatet
» Guthaben aus Nebenkostenrückerstattungen sind auch bei Bezug von Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem Vierten Kapitel SGB XII Einkommen
» Snowys Abenteuer im Wald von Ambala Kapitel 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mors Discordiae per Ira  :: Fanfiction :: Kingdom Hearts - Jiko/Sinist-