Mors Discordiae per Ira
Taucht ein in die Welt einer großen Insel, die noch nie vorhergesehene Bedrohungen erlebt. Steig ein, als ein Held oder vielleicht doch nur als normaler Mensch um den Verlauf der Geschichte noch einmal zu ändern.

Oder bist du schon dabei? Dann melde dich an oder logge dich ein!



 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Austausch | .
 

 17. Kapitel - Nimmerland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht

Gast
Gast


BeitragThema: 17. Kapitel - Nimmerland   Fr Jan 18, 2013 10:35 am

Lauriam trat durch das Portal. Er hörte die Wellen des Meeres und wie sie gegen Felsen schlugen. Sein blick schweifte durch die Gegend. Das Portal öffnete sich in einer Bucht. Überall war Sand und hier und da Grüne kleine Inseln im Wasser. Die Bucht selbst war von einem Steinring umgeben, der sich über Jahre der Erosion gebildet hatte. In der steinigen Wand befanden sich überall große Löcher, die einen blick in den Horizont erlaubten. In der ferne sah man ein Piratenschiff, dass zu Ankern schien, jedoch weckte es nicht wirklich Lauriam's Interesse.

Dieser ganze Ort hatte etwas magisches.. etwas unerklärliches für den Assassinen. Er ging ein paar Schritte nach vorne zum Wasser und atmete tief durch und schloss die Augen. Er schien die salzige Brise etwas zu genießen und sich zu entspannen.

Jedenfalls bis Aeleus auftauchte. Schließlich war dies keine Urlaubsreise, sondern eine wichtige Mission.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Fr Jan 18, 2013 11:08 am

Aeleus kam ebenfalls durch das Portal und das erste was er tat, was einmal tief durchzuatmen. Plötzlich legte er einen seltsamen Dialekt an, in dem jedes 'St' wie im Wort 'Star' ausgesprochen wird. Außerdem zog er jedes S sehr in die Länge und sprach es sehr scharf.

"Das ist doch mal ein guter Fahrtwind, mein Juter. Das freut man sich schon auf den nächsten Kutter. Ich erinner mich noch, auf meiner letzten Schifffahrt, als wär es gestern gewesen. Starker Wind wohin das Auge sehen konnte, hoher Wellengang und keine Sicht auf Hoffnung. Die Kisten stapelten sich, während sie uns um die Ohren flogen. Das waren Zeiten Minjung.", plapperte er plötzlich los und musste etwas über sich selbst lachen. Dann sprach er wieder normal.

"Ich liebe die Luft vom Meer. Warst du schon einmal segeln?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Fr Jan 18, 2013 11:22 am

Lauriam bekam einen echten Lachkrampf als Aeleus mit diesem Dialekt sprach. Er schien sich garnichtmehr einzukriegen und wischte dann am Ende ein paar Tränen von seinen Augen.

Das Bild von Aeleus auf einem Schiff in Seemannskleidung würde ihm noch lange im Gedächtnis bleiben.
Dann sah er zu Aeleus als dieser die Frage wieder in seiner normalen Stimmlage formulierte.

"Nein. In meiner Welt gab es zwar ein Meer, jedoch habe ich nie selbst gesegelt. Ich habe nur manchmal zugesehen, wie die Schiffe abgefahren sind."

Er wischte sich ein paar Haarsträhnen weg die von der Brise in sein Gesicht flogen.
"Schiffe gehört nicht zu meinen Lieblingsfortbewegungsmitteln. Ich bevorzuge meine Füße oder meine Fähigkeiten."

Lauriam legte dann eine Hand in die Hüfte und schaute wieder zum Meer hinaus.
Er schloss dann seine Augen wieder und dachte nach.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 9:49 am

"Das müssen wir dringend nachholen mein Freund und Kupferstecher. Das kann ich so nicht durchgehen lassen. Wenn wir das nächste Mal hier sind, dann segeln wir, klar?", sagte Aeleus wieder in dieser Seemannssprache, dann schüttelte er jedoch den Kopf und besann sich wieder dem Ernst der Lage.

Segeln ist toll, wenn man eine gute Crew und einen guten Kapitän hat. Ob mein alter noch lebt? Wir könnten demnächst mal nachsehen...

Er schaute ebenfalls raus aufs Meer. Der kalte Wind wehte um die Beiden und Lauriams Haare flatterten unweigerlich im Wind. Das Piratenschiff fand nur sehr kurz seine Aufmerksamkeit, bevor er auch den Rest des Meeres und den Horizont mit seinen scharfen Augen abtastete. Jedoch fand er nichts, was sein Interesse wecken würde.

"Hast du eine Idee, wo das Schlüsselloch sein könnte?", fragte Aeleus, den Blick noch immer über den Horizont schweifend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 10:01 am

"Was glaubst du was ich gerade versuche heraus zu finden?", antwortete er mit ruhiger Tonlage und weiterhin geschlossenen Augen.

Er versuchte die Erinnerungen der Niemande wieder in sich wach zu rufen und das Schlüsselloch zu finden, dass zu dieser Welt passen könnte. Immer wieder sah er verschwommene Standorte. Seine Augenlider schienen sich manchmal etwas zu bewegen, wie als würden seine Augen unter ihnen nach etwas suchen.

Nach ein paar Minuten schweigen war ein kurzes seufzen von ihm zu hören und er öffnete die Augen.
"Es hat keinen Zweck. Ich sehe zwar viele Standorte, aber keiner passt zu dieser Welt wie es scheint."

Er ging in seine Nachdenkposition und grübelte.
"Wir müssen Peter Pan finden. Er weiß bestimmt wo wir das finden was wir suchen. Aber der Junge ist sehr.. aufgeweckt."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 10:36 am

Aeleus senkte den Kopf, legte die Hand an das Kinn und schloss seinerseits die Augen.

"Heißt also ihn aufzufinden könnte sich als schwierig erweisen. Aber schwierig heißt nicht unmöglich. Wir müssen uns wohl nur ein wenig mehr anstrengen, was?", sagte er dann und drehte sich um. Hinter ihm waren 2 Wege, denen er folgen konnte. Der eine nach links, der andere nach Rechts. Er wusste nicht, wo was hin führte, aber er würde auch nicht alleine entscheiden. Dann drehte er sich noch einmal um. Ihnen gegenüber war nur das Meer und das Schiff, da könnten sie auch hinein, oder sie gingen auf die kleinen Plattformen um von odrt aus auf die Insel zu ihrer linken zu kommen. Dort ging es auch noch weiter.

"Also, wo lang zuerst?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 10:50 am

Lauriam ging aus seiner Nachdenkposition und sah noch einmal zu allen wegen.
Nach kurzer Zeit hatte er sich auch schon entschieden.
"Ich würde vorschlagen das wir nach links gehen.", sagte er knapp.

Dann zuckte er etwas mit den Schultern.
"Da ich wir uns beide scheinbar nicht in dieser Welt auskennen, heißt es wohl erstmal erkunden. Vielleicht haben wir ja Glück und der Junge läuft uns in die Arme."

Er musste dann kurz schmunzeln.

Läuft? Wohl ehe weniger.
Dann sah er zu Aeleus auf und verschränkte die Arme vor der Brust.
"Irgendwelche Einwände?"

Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 11:23 am

Aeleus sah sich die Wege auch noch einmal genau an, dann nickte er nur.

"Ich habe keine bessere Alternative, also gehen wir links. Links ist immer gut."

Dann ging er vor. Felswände markierten den Pfad, sie waren mehrere Meter hoch. Doch Aeleus schaute mehr auf den Boden und nach vorne, anstatt sich auf die Wände zu konzentrieren. Er war jederzeit bereit seine Waffe zu ziehen um auftauchende Herzlose den Garaus zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 11:36 am

Lauriam sah sich immer wieder um. Er behielt seine Umgebung so gut es ging im Auge und hatte auch schon seine Waffe bereit. Würden Herzlose auftauchen, wäre er vorbereitet.

Durch den Felsigen Weg, war plötzlich ein lautes kreischen zu hören. Lauriam packte Aeleus und zog ihn hinter einen Felsen, wo der Assassine dann seinen Rücken gegen die Steinwand drückte.

Er gab Aeleus ein Zeichen das dieser ruhig sein soll. Dann sah er vorsichtig hinter dem Stein hervor. Kurz darauf sprang ein Splicer von einem Felsen der weiter oben Lag herunter und sah sich um. Kurz darauf tauchten noch ein paar Splicer auf.
Es waren alle die Nahkampfversionen, die sich kurz zu unterhalten schienen. Kurz darauf ertönte wieder ein lautes kreischen. Die Kreaturen sahen nach oben. Dann bewegten sie sich schnell die Felswand nach oben und verschwanden wieder.

Lauriam atmete tief durch als er sicher war das die Luft rein ist.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 11:46 am

Aeleus war etwas überrascht, als Lauriam ihn hinter die Felswand zog, wusste jedoch sofort, dass es nicht aus Spaß war und verhielt sich vollkommen ruhig. Aus dem Kreischen konnte er schon entnehmen, dass es sich um Splicer handeln musste. Innerlich fluchte er, sie waren sogar hier. Das würde für die Einwohner dieser Insel nichts gutes bedeuten. Doch es war gut, dass Lauriam sich und ihn versteckt hatte. Ein Kampf gegen so viele hätte ihn sicher wieder einiges an Kraft gekostet.

"Danke... Verflucht sollen sie sein, dass sie auch vor keiner Welt Halt machen.", zischte er zu Lauriam.

Als sie weg waren stand er auf und schaute sich noch einmal gründlich um, bevor er weiter ging. Nun machte die Felswand eine Ecke und sie mussten weiter nach links gehen. Sie kamen auf einen größeren Platz zu, von dort es gab es eine U-Kurve, die sie direkt über eine kleine Schlucht führte.

"Also die Umgebung ist ja nicht ganz ungefährlich.", meinte Aeleus nur trocken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 11:58 am

Lauriam folgte Aeleus wieder schweigsam als die Luft rein war.

Ihm gefiel das ganze nicht.. Die Splicer sind nicht grundlos hier. Und es schien als würden sie nach etwas suchen. Als Aeleus seinen Kommentar abgab, erhob Lauriam seinen Kopf wieder um seine Gedankengänge vorerst zu unterbrechen.

"Da hast du Recht. Wir sollten lieber vorsichtig weiter gehen."

Dann tippte er dem Hünen gegen die Brust.
"Und du dich vorerst zurück halten. Du bist noch nicht ganz bei Kräften, Aeleus. Überlasse das Kämpfen lieber erstmal mir."

Er lächelte kurz und nahm die Hand wieder runter. Dann sah er zum Horizont wo die Sonne langsam unter ging.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 12:21 pm

Aeleus hob eine Augenbraue, als Lauriam ihm so auf die Brust tippte und sein Blick wurde skeptisch. Dann grinste er jedoch frech und lachte auch ein wenig.

"Aber wenn ich sehe, dass du in Schwierigkeiten bist, dann greife ich ein. Bis dahin kümmere ich mich dann darum, dass es einfach nicht zu viele werden.", antwortete er. Dann sah auch er dem Sonnenuntergang entgegen.

"Hier scheint es tatsächlich so etwas wie Zeit zu geben... In den anderen Welten bisher nicht. Oder wir waren einfach zu schnell.", fiel ihm dann auf. Er lachte, seine Augen funkelten der Sonne entgegen. Sie hatten zwar einen orangen Schimmer, doch sie waren noch immer voller Licht. Etwas hatte sich in ihm geändert. Seine Dunkelheit hatte sich geändert. Nur wie?

"Schon lange habe ich keinen so schönen Sonnenuntergang mehr gesehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 12:29 pm

Lauriam nickte etwas und sah auch weiter dem Sonnenuntergang zu. Die Wolken färbten sich orange-rötlich und schimmerten durch das Licht etwas.

"Da hast du Recht... ich auch nicht."

Dann sah er im Augenwinkel zu Aeleus und wurde kurz etwas schweigsam, bevor er nach wenigen Minuten wieder das Wort erhob.
"Aeleus... wie schaffst du es der Dunkelheit so stand zu halten?"

Er sah dann wieder zu dem Sonnenuntergang.
"Sie scheint dir inzwischen nichtmehr so viel aus zu machen."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 12:55 pm

Aeleus wandte seinen Blick nicht von dem Sonnenuntergang ab. Seine Stimme wurde nun wie die, eines alten Mannes, der sich an etwas zurück erinnerte, aber sich anstrengen musste. Sie war resigniert, aber nicht monoton. Einfach... ganz weit weg, wie seine Gedanken.

"Hoffnung... Es ist... Hoffnung. Hoffnung darauf, dass ich verstehe. Das ich lerne. Aber ich weiß eins. Das habe ich selbst heraus gefunden... Niemand war da um mir das zu sagen... Wir werden Dunkelheit und Licht erst verstehen, wenn wir aufhören zu versuchen Licht und Dunkelheit zu verstehen. Das ist eine Tatsache. Eine Mischung auf Hoffnung und Verstehen lässt mir eine gewisse Resistenz gegen die Dunkelheit... Verstehst du?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 1:08 pm

Lauriam hörte ihm gespannt zu und nickte am Ende des Textes.

"Ja.. ich denke schon."

Er schloss die Augen und ein Lächeln zeichnete sich auf sein Gesicht.
Die ganze Szene im Moment schien ihm irgendwie so komisch. Sie wirkte nicht falsch... aber ungewohnt für ihn.
Niemals hätte er sich Träumen lassen, mit einem ehemaligem Mitglied der Organisation auf einer Klippe zu stehen, dem Sonnenuntergang zu zu sehen und über Licht und Dunkelheit zu philosophieren. Niemals hätte er gedacht, überhaupt jemals wieder jemandem so Vertrauen zu können. Er war schon immer ehe ein Einzelgänger gewesen. Aber er war froh, dass er sich endlich jemandem öffnen konnte.

"Ich weiß das du mit deinen Problemen zurecht kommst. Viele Menschen vertrauen dir und glauben auch an dich. Dilan, Even, Braig, Manus, Ienzo.."

Er verschränkte die Arme vor der Brust.

"Die Hoffnung stirbt zuletzt, nicht wahr?"
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 1:31 pm

Aeleus klopfte, ein bisschen zu heftig, auf Lauriams Rücken und lachte ein wenig.

"Die ganzen Leute bauen auch auf dich, werter Freund. Sie vertrauen auch dir, merk dir das. Auch wenn es bei manchen nicht gerade danach aussieht."

Er schmunzelte noch ein wenig, dann wurde es wieder zu einem sanften Lächeln.

"Und ich vertraue dir auch.", fügte er dann noch an.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 1:43 pm

Lauriam würde durch das Klopfen aus seinen Gedanken hoch geschreckt und taumelte ein bisschen nach vorne. Er drehte sich dann etwas zu Aeleus und sah ihn mit einer Mischung aus leichtem Zorn und Überraschung an. Seine Mine wurde aber dann wieder normal und er entstaubte seine Schulter etwas.

"Vertrauen ist bei mir immer so eine Sache. Aber wenn du mir Vertraust reicht das schon komplett, Aeleus. Ich weiß schließlich das du niemand bist, der so etwas ausnutzt."

Er sah dann wieder zu dem Hünen auf. Sein Gesichtsausdruck zeigte wieder diese gewohnte Ernsthaftigkeit, die Aeleus auch aus der Organisation kannte.

"Sie bauen auf mich, weil wir beide die einzigen sind die sich um das Problem kümmern. Als ob Droul oder Even eine solche Mission ausführen würden.. die Feiglinge. Und Braig und Dilan würden sich nur blind in das Gemetzel stürzen."

Lauriam wandte sich dann von Aeleus ab und sah wieder in die Ferne, wo die Sonne langsam im Horizont abtauchte.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 1:48 pm

"Genau deswegen ja. Weil sie diese wichtige Aufgabe nicht ausführen könnten. Deswegen vertrauen sie uns, das wir es besser machen als sie. Sie sind dort gut aufgehoben, wo sie gerade sind.", erwiderte er, ebenfalls wieder auf den Horizont blickend.

Ob sie bei Dunkelheit immer noch so Erfolg hatten bei der Suche? Es würde sich heraus stellen, wenn es soweit war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 1:53 pm

Noch einmal kurzes schweigen. Dann seufzte Lauriam etwas.
"Wir sollten weiter gehen. Im dunkeln durch ein Gebirge zu laufen ist nicht sonderlich Sicher. Vor allem nicht bei solchen Klippen."

Er drehte sich dann von der Sonne weg und ging Stur den Pfad weiter entlang.
"In der Nacht sind die Splicer um so Gefährlicher. Was man nicht sehen kann, kann einem zum Verhängnis werden."

Der Assassine kannte sich mit diesem Thema aus. Schließlich war das seine Art zu töten. Still und leise, aus den Schatten. So hatte er es gelernt. Und praktiziert.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 2:01 pm

Aeleus blieb noch einige Sekunden an dem Ausblick hängen, dann folgte er Lauriam langsam.

"Wann sind diese Splicer eigentlich mal nicht tödlich?", fragte Aeleus plötzlich aus dem Nichts.

"Was ich damit meine ist... Gibt es einen Zustand oder ähnliches, der sie schwächt? Oder sie sonst irgendwie beeinträchtigt?"

Je mehr er über die Splicer wusste, desto besser war es. Er musste jede Schwäche nutzen die er zu fassen bekam. Jede.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Sa Jan 19, 2013 2:15 pm

Lauriam wollte zwar auf Aeleus erste Aussage fast anhalten und ihm einen Schlag ins Gesicht verpassen. Jedoch hielt er sich selbst unter Kontrolle und ging unbeeindruckt weiter.

Über die Splicer macht man keine Scherze. Sie sind nicht nur tödliche Kampfmaschinen, sondern auch Kreaturen, die zu Shade gehören.

"Je nach Typen des Splicers sind die Schwächen anders verteilt. Die erste Gruppierung ist durch ihre Schnelligkeit so verheerend. Schafft man es sie zu verlangsamen, sind sie um einiges einfacher zu töten. Außerdem sind sie immer in großen Gruppen unterwegs, deshalb wirst du nie einen dieser Sorte alleine Treffen. Gruppierung 2 ist schwach für physische Angriffe. Und Gruppierung drei..."

Er sah kurz im Augenwinkel zu Aeleus.
"Du hast ja gesehen, dass deine Kraft nichts gegen sie ausrichten konnte. Diese Sorte ist die unangenehmste von allen. Selbst ich weiß nicht, was ihr Schwachpunkt ist."


Seine Hand wanderte wieder zu seiner Schläfe und er strich etwas darüber.
Obwohl er sich ausgeruht hatte, verfolgten ihn immernoch Kopfschmerzen. Sie waren nicht stark, aber es fühlte sich eigenartig an.

"Wenn wir wieder auf diese Sorte treffen sollten, werden ich sie noch einmal genauer in Augenschein nehmen... Bis dahin können wir einfach hoffen, dass wir NICHT auf sie treffen. Jedenfalls nicht in deinem jetzigem Zustand."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 4:16 am

Aeleus nickte und dachte über das neue Wissen nach. Er musste alles wissen und er würde auch selbst noch einige Sachen und Ideen an den Splicern testen müssen. Schließlich hatte er noch ein paar Theorien, die er gerne in die Praxis umsetzen würde um herauszufinden ob sich die paar Vermutungen, die er sich machte, stimmten. Aber dazu würde er später kommen, wenn es soweit war. Jetzt lag die Suche nach dem Schlüsselloch im Vordergrund.

"Ich werde ebenfalls beobachten. 4 Augen sehen mehr als 2. Aber auch ich hoffe, dass sie sich uns nicht in den Weg stellen, in meinem jetzigen Zustand wird das nicht einfach für uns.", sinnierte er, dann ging er weiter den Bergpfad entlang. Eine kleine Überbrückung aus Stein überwand die kleine Schlucht, die man eigentlich auch mit einem großen Schritt hätte überwinden können. Dort ging der Pfad weiter.

"Lass uns weitergehen, wir haben nicht viel Zeit."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 4:28 am

Lauriam sah zu der Kleinen Schlucht, sprang ab und glitt durch die Luft und mit Hilfe seiner Kräfte einfach über den kleinen Abgrund und landete auf der anderen Seite.

Dann sah er sich noch einmal um.

...es ist so ruhig... weder Herzlose noch Splicer haben uns bis jetzt angegriffen, aber sie wissen das wir hier sind.

Er verzog die Mine etwas und sie zeigte ernst.
Worauf warten sie...?


Er sah dann nach oben in die Wolken. Er stutzte dann aber und konzentrierte seinen Blick genauer. Er konnte etwas oben im Himmel sehen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 4:32 am

Aeleus hatte die winzige Schlucht ebenfalls überquert und wollte eigentlich weitergehen, jedoch bemerkte er Lauriams Blick in den Himmel und folgte diesem. Die Wolkendecke ließ nicht viel Sicht auf den eigentlichen Himmel, jedoch sah man einen großen Schatten über ihn hinweg fliegen. Es war zu undeutlich um zu erkennen, was es genau war, aber eins wusste Aeleus. Es hatte verdammt große Flügel. Er runzelte die Stirn. Auch ihm war das Fehlen der Herzlosen aufgefallen, jedoch begrüßte er es, denn desto weniger er kämpfen musste, desto mehr konnte er sich erholen.

"Was war das gerade?", fragte er etwas leiser, als würde er befürchteten, dass das Ding sie hören könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 4:38 am

"Ich weiß es nicht. Aber das kann nichts gutes bedeuten...", sagte er mit etwas angespannter Stimme. Dann sah er das etwas aus den Wolken stürzte. Es war eine Art Licht, dass eine glitzernde Spur hinter sich zog. Es stürzte immer schneller nach unten. Lauriam reagierte sofort, stieß sich vom Boden ab und schoss in die Luft um das Objekt aufzufangen, bevor es noch auf den Boden aufschlug. Er sah dann in seine beiden Hände in der er das glitzernde etwas gefangen hatte. Er schwebte einige Meter über dem Boden.

Er stutzte etwas als er sah, dass es sich um eine kleine Fee handelte, die scheinbar verletzt wurde. Ihr einer Flügel hatte einen Knick, der es unmöglich für sie machte richtig zu fliegen. Außerdem schien sie bewusstlos.

Lauriam landete dann auf dem Boden bei Aeleus und sah zu ihm.
"Was auch immer das war.. es hatte scheinbar versucht diese Fee zu erwischen."
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   

Nach oben Nach unten
 

17. Kapitel - Nimmerland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 6Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Gefühle plötzlich wieder da-nu hat er ne Freundin...Kapitel geschlossen!!!
» Katzengeschichte in Ichform- 3. Kapitel geupdatet
» Guthaben aus Nebenkostenrückerstattungen sind auch bei Bezug von Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem Vierten Kapitel SGB XII Einkommen
» Snowys Abenteuer im Wald von Ambala Kapitel 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mors Discordiae per Ira  :: Fanfiction :: Kingdom Hearts - Jiko/Sinist-