Mors Discordiae per Ira
Taucht ein in die Welt einer großen Insel, die noch nie vorhergesehene Bedrohungen erlebt. Steig ein, als ein Held oder vielleicht doch nur als normaler Mensch um den Verlauf der Geschichte noch einmal zu ändern.

Oder bist du schon dabei? Dann melde dich an oder logge dich ein!



 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Austausch | .
 

 17. Kapitel - Nimmerland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
AutorNachricht
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 7:27 am

Drinnen war die Hölle los. Ienzo und die Gerätschaften waren alle an eine Seite gestellt, während Manus mitten im Raum stand, sein Schlüsselschwert gezückt. Überall lagen tote oder halbtote Splicer, die sich allerdings nicht auflösten. Was auch immer Manus gmeacht hatte, es schien sie außer Gefecht gesetzt zu haben. Ihm schien nichts zu fehlen, doch bei der Anzahl von Splicern die im Raum lagen war das überraschend. Es waren sicher an die 25 - 30. Manus schien nicht einmal zu keuchen oder dergleichen. Er ließ das Schlüsselschwert verschwinden und wischte sich wieder erfolglos eine Strähne aus dem Gesicht. Dann sah er seine 'Gäste'.

"Oh Hi, was macht ihr denn hier?", fragte er, als wäre nie etwas gewesen. Für ihn war das vermutlich auch so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 7:33 am

Lauriam sah sich verwundert um. Dann betrat er den Raum.

"Was ist hier passiert? Die Splicer.. sind bis in dieses Stockwerk gekommen? Wie haben sie es so weit in das schloss geschafft?"

Er wirkte etwas verdattert. Er konnte sich keinen Reim darauf machen. Sie sind vorher nie in das Schloss gelangt.

Wenn das wirklich so ist... warte.. das ist unmöglich.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 7:39 am

Manus zuckte grinsend und mit geschlossenen Augen die Schultern, er lachte ein wenig.

"Naja, sie sind einfach hier aufgekreuzt und wollten alles kurz und klein schlagen. Konnte ich ja nicht zulassen.", erklärte er, dann wurde sein Blick wieder etwas ernster.

"Ihr kennt sie?", fragte er dann. Aeleus schaute sich noch ein wenig um. Es waren nicht nur die ersten Formen der Splicer. Hier waren alle 3 vertreten gewesen... Und sie waren alle hinüber... Er schaute wieder zu Manus.

Welch Macht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 7:47 am

Lauriam nickte etwas, sah jedoch immer noch zu den Überresten der Splicer.
"Die Splicer.. sind Shade's Kreaturen."

Er erzählte Manus dann alles was er über diese Kreaturen wusste. Natürlich wusste Manus nichts über die Splicer. Weder er noch Aeleus haben ihn je darüber informiert, da sie nie Zeit dazu hatten.

Als er mit seiner Erklärung fertig war ging er zu einem der Toten Splicer.
"... wieso lösen sie sich nicht auf? Normalerweise müssten sie schon längst die Kristallform angenommen haben."


Im war sichtlich unwohl, dass so viele Splicer sich in diesem Raum befanden.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 7:52 am

Plötzlich bekam Manus große Augen.

"Naja... Ich hab auf alle Stoppza gezaubert, als ich sie vernichtet habe... Und alle 15 Minuten erneuert sich der Zauber von allein. Die werden sich nicht auflösen, wenn ich es nicht will. Kristall-Form sagtest du..."

Manus schien nachzudenken, dann fasste er einen Beschluss. "Ich werde mir einen Kristall von jeder Sorte heraus nehmen... Du sagtest sie entspringen aus den Kristallen erneut... Also werde ich sie an einem Ort aufbewahren, an dem sie nicht wieder weg können...", erklärte er und grinste siegessicher.

"Alle anderen müssen zerstört werden."

Er ging zu einem Assassinen-Splicer, löste den Zauber bei ihm auf und nahm den Kristall, steckte ihn in eine Tasche. Das Gleiche machte er bei einem Magier- und Berserker-Splicer-Stein.

"Würdet ihr den Rest übernehmen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 7:58 am

Lauriam's Blick wurde ernst und um ihn herum erschienen mehrere Laser, die sich auf die unter Stoppza befindenden Splicer richteten.

"Hebe den Zauber auf und ich werde diese Kreaturen in die Hölle schicken."

Manus nickte und die Zauber von den andere Splicern stoppten ihre Funktion und die Zeit lief wieder für sie weiter. Sofort lösten sich alle auf und die Kristalle blieben zurück. Lauriam verlor keine Zeit und ließ die Laser auf die kristalle los, die unter Scherben zerbrachen und dann komplett verschwanden.

Als er auch den letzten vernichtet hatte, atmete er tief durch und wandte sich nun Ienzo zu.
"Wie geht es ihm...?"
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 8:03 am

Manus machte ein paar Handbewegungen und alles stellte sich wieder so hin, wie es auch vorher war. Dann ging er zu Ienzo und stellte sich neben ihn ans Bett. Er ließ seine Hand kurz auf der Stirn des Jungen verweilen, dann schaute er noch einmal nach dem Puls.

"Momentan ist der Zustand halbwegs stabil. Die Temperatur ist nur noch leicht erhöht und sein Puls ist auch wieder normal. Das schwarze Mal wird er wahrscheinlich nie loswerden, aber es wird ein wenig verblassen. Wenn er sich anstrengt, dann kann er es vielleicht sogar an einen anderen Punkt setzen. Wenn es ihn am Bauch stören sollte. Sonst schläft er... Aber es ist kein besonderes erholsamer Schlaf."

Ienzo lag nur da, die Augen geschlossen. Das Gesicht war vollkommen emotionslos, zeigte absolut nichts. Und doch wusste man, dass der Blick nicht entspannt war. Da war einfach nichts. Keine Ruhe, keine Anspannung. Aeleus bereitete es ein wenig Angst seinen Freund so zu sehen, doch er wusste, dass Ienzo es schaffen würde. Er musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 8:13 am

Lauriam hielt kurz inne und schloss die Augen.
"Verstehe.."

Je länger er den Jungen ansah, umso stärker wurde die Trauer in seinem inneren.. die Sorge.. und auch der Zorn. Der Zorn auf Shade, dass er dem Jungen das angetan hatte. Und Zorn auf sich selbst, weil er nichts tun konnte.

Er wandte sich dann von Manus und Aeleus ab.
"Ich.. werde noch ein paar Vorbereitungen treffen für die nächste Welt zu der wir müssen. Halloweentown ist mir nicht ganz geheuer.. und ich habe ein ungutes Gefühl was diese Welt betrifft."

Mit diesen Worten ging er aus dem Zimmer und in den Raum, den er damals geöffnet hatte. Er schob die Türe ein Stück auf damit er hindurch gehen konnte und schloss sie wieder hinter sich.

In dem Raum stand alles Still. Der Steinerne Mechanismus hielt immernoch still. Er ging über den Gläsernen Boden, der so dick schien und doch so zerbrechlich. Seine Schritte führten ihn bis in die Mitte des Raumes, wo er vor einem Podest stehen blieb. Das Podest, wo vorher das Gefängnis des Specters stand. Er legte vorsichtig eine Hand darauf und schloss die Augen. Seine Gedanken schweiften ab.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 8:19 am

Aeleus sah seinem Freund nach. Besorgnis war bei ihm zu erkennen. Er hoffte nur, dass ihn die Dunkelheit nicht wieder einholte. Und ihn selbst auch nicht. Manus sah sich ebenfalls den Jungen noch einmal an. Dann schüttelte er den Kopf.

"Er wird bald wieder aufwachen. Er muss sich dann erst mal wieder an alles gewöhnen, ich denke, dass er einiges vergessen hat.", erklärte er, dann öffnete er ein Portal.

"Ich bin unten und bereite die... *Züchtung* dieser Splicer vor... Ich bin neugierig, wie sie sich verhalten, wenn sie wieder geboren werden.", sagte er dann und verschwand. Jetzt war Aeleus alleine. Ienzo zählte nicht, er war geistig nicht anwesend.

Und was mach ich jetzt?


Eine verhüllte Gestalt tauchte vor Lauriam auf. Eine Hand war an das verhüllte Kinn gelegt.

"Ich hab dir eine Chance gegeben... WO IST DAS RESULTAT?!", brüllte die Stimme los, voller Zorn und Gier...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 8:26 am

Lauriam öffnete die Augen wieder und sah sein Gegenüber mit einem durchdringendem Blick an.
"Du wirst kein Resultat finden, Shade."

Er nahm nun auch die Hand von dem Podest.
"Du hast keine Macht über mich, denn du wirst niemals meinen Willen brechen."

Er betrachtet den verhüllten vor sich kurz. Dann schmunzelte er.
"Was ist los? Bist du etwa wütend, weil wir deinen Plan zerstören?"
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 8:39 am

Shade schien zunächst kurz vor dem Ausrasten zu sein, doch dann beruhigte er sich wieder. Er verschränkte die Arme hinter dem Rücken und ein kleines Lachen war von ihm zu hören.

"Ihr denkt, ihr vereitelt meinen Plan? Lächerlich... Als ob ich nur diese paar Welten verwanzt habe. Wie naiv seid ihr nur... Ich bin viel tiefer gegangen, als es erlaubt ist, an Orte, die es eigentlich nicht geben sollte. Und IHR GLAUBT, dass ihr meinen Plan vereitelt?! Klingt das selbst in deinen Ohren nicht lächerlich, Marluxia? Pah! Ob nun mit oder ohne euch, ich werde mein Ziel erreichen und wenn ich euch dafür auslöschen muss, dann ist es eben so."

Er drehte sich um und sein Mantel wehte nach. Er schnippte einmal mit dem Finger und der steinerne Mechanismus setzte sich wieder in Bewegung.

"Wenn du stark genug bist... Kannst du es ja noch einmal gegen IHN versuchen...", wisperte er noch.

Dort wo er bis eben noch gestanden hat war nun ein graues Symbol. Es zeigte den Specter, jedoch war es noch deaktiviert.

Aeleus hatte sich auf einen Stuhl gesetzt und sah Ienzo beim Schlafen zu. Er schlief dabei fast selbst noch einmal ein, konnte sich jedoch beherrschen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Mi Jan 23, 2013 8:51 am

Lauriam sah dort hin wo Shade stand.
Marluxia... dieser Name hallte in seinem Kopf immer wieder.

Er schüttelte heftig den Kopf.

Dann sah er zu dem Symbol des Specters. Erst jetzt bemerkte er richtig, dass der Raum wieder zum Leben erwacht war.
Er stand da wie angewurzelt und dann.. war ein lachen von ihm zu hören.

"Du wirst uns nicht auslöschen. Wir werden DICH auslöschen."

Dann ging er aus dem Raum heraus und schloss die Türe sofort wieder hinter sich. Dann legte er eine Hand auf die Türe und eine Barriere zog sich über sie und schimmerte kurz auf, bevor sie unsichtbar wurde.

Dann ging er zu Aeleus und legte eine Hand auf dessen Schulter, sagte jedoch nichts. Er sah erst zu Aeleus und dann zu Ienzo. Dann schien er doch endlich Worte fassen zu können.
"Wir müssen weiter."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Do Jan 24, 2013 8:48 am

Aeleus riss seinen Blick von dem Jungen los und sah seinen Freund etwas schockiert an.

"Was ist denn los? Du wirkst ziemlich angespannt..", bemerkte er, dann schüttelte er den Kopf.

"Ich frage später nochmal. Wo müssen wir als nächstes hin, hattest du gesagt?", fragte er dann und sah noch einmal zu dem kranken Ienzo.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Do Jan 24, 2013 8:55 am

Lauriam schien etwas überrascht über Aeleus Reaktion. Konnte er inzwischen so gut einschätzen, was der Assassine fühlte? Er entschied sich aber, Aeleus später zu informieren..vielleicht.
Er nahm die Hand von seiner Schulter.
"Halloweentown..."

Dann fiel sein Blick etwas zur Seite und er öffnete ein Portal.
"Ich hasse diese Welt."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Do Jan 24, 2013 9:05 am

Aeleus schauderte es auf einmal. Er schüttelte sich ein wenig, bevor er einen Schritt auf das Portal zu machte.

"Ich auch, ich auch.. Ich kann da echt KEINEN Ernst nehmen... Außer die Herzlosen vielleicht..", fügte er dann noch an, zuckte mit den Schultern und ging hindurch. Auch wenn er sich ziemlich unwohl dabei fühlte..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Do Jan 24, 2013 9:12 am

Lauriam sah ihm kurz nach. Dann sah er noch einmal zu der Türe, hinter der sich der Mechanismus befindet.
Dann ging er noch einmal zu Ienzo und legte vorsichtig eine Hand auf dessen Stirn.

"Ienzo.. ich weiß das du es schaffen kannst. Gib nicht auf."

Er schloss dann die Augen für einen Moment. Dann ging auch er durch das Portal.
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   

Nach oben Nach unten
 

17. Kapitel - Nimmerland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

 Ähnliche Themen

-
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Gefühle plötzlich wieder da-nu hat er ne Freundin...Kapitel geschlossen!!!
» Katzengeschichte in Ichform- 3. Kapitel geupdatet
» Guthaben aus Nebenkostenrückerstattungen sind auch bei Bezug von Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem Vierten Kapitel SGB XII Einkommen
» Snowys Abenteuer im Wald von Ambala Kapitel 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mors Discordiae per Ira  :: Fanfiction :: Kingdom Hearts - Jiko/Sinist-