Mors Discordiae per Ira
Taucht ein in die Welt einer großen Insel, die noch nie vorhergesehene Bedrohungen erlebt. Steig ein, als ein Held oder vielleicht doch nur als normaler Mensch um den Verlauf der Geschichte noch einmal zu ändern.

Oder bist du schon dabei? Dann melde dich an oder logge dich ein!



 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Teilen | .
 

 17. Kapitel - Nimmerland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 4:46 am

Aeleus sah zuerst überrascht nach oben, als Lauriam sich dem fallenden Glitzern entgegen stürzte, dann war er jedoch neugierig. Was hatte Lauriam da gefangen?

"Was auch immer das war.. es hatte scheinbar versucht diese Fee zu erwischen."

Aeleus sah sich die Fee genauer an. Sie war so unglaublich klein, nicht einmal größer als sein Ringfinger. Sie hatte mittellanges blondes Haar und trug ein Blattgrünes Kleidchen. Ihre Flügel waren ungefähr halb so groß wie sie, doch der eine war eingeknickt. Sein Gesicht schwang sofort in Besorgnis um und er sah sich den Flügel genauer an.

Nun gut, Flügel musste er noch nie versorgen. Er sah die winzigen Äderchen, die sich durch den Flügel zogen.

"Ob man das versorgen kann..." murmelte er in Gedanken versunken. Er traute sich nicht das zarte Geschöpf zu berühren, er hatte Angst, dass er es zerbrechen könnte. So feinfühlig wie er war... Seine Kraft war dennoch immens.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 4:53 am

Lauriam zeigte nicht wirklich Besorgnis um das Wesen in seinen Händen. Sein Blick war ehe ernst auf das zarte Geschöpf gerichtet.

"Ob man das versorgen kann..."

"Man kann fast jede Verletzung versorgen. Bestimmt auch bei diesem Wesen hier. Aber wir sollten lieber warten bis sie aufwacht. Sie scheint nicht gefährlich verletzt worden zu sein und wird bestimmt auch bald wieder zu sich kommen."

Er sah noch einmal zu den Wolken hoch. Die Sonne war fast untergegangen und das Licht bei den Wolken wurde schon schwach.

"Wir sollten lieber weiter gehen und einen Ort suchen, wo wir in der Nacht erstmal geschützt sind. Diese Fee wird die Aufmerksamkeit auf uns ziehen, wenn wir mit ihr durch die Dunkelheit laufen."

Sein Blick fiel dann zu Aeleus.
"Nimm du sie für einen Moment. Ich werde in der Luft nach einem Ort in der Nähe suchen, bei dem wir vorerst unterkommen können."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 5:01 am

Aeleus war etwas geschockt.

"I- Ich? Aber-", stolperte er über seine eigenen Worte, aber dann formte er seine Hände zu einer Schale, damit Lauriam die kleine Fee dort hinein legen können.

"Dann such mal, ich halte hier die Stellung. Aber beeil dich.", sagte er dann. Er hoffte, dass sie schnell einen geeigneten Platz finden würden, wenn nicht, dann... wusste er auch nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 5:09 am

Lauriam legte die Fee in seine Hände und legte dann kurz eine Hand in die Hüfte und sah den Hünen mit einer erhobenen Augenbraue an.
"Was ist den los? Dir bricht schon nichts ab wenn du sie für einen Moment hältst."

Dann erhob er sich etwas vom Boden und schoss nach oben in die Luft wo er sich eine Aussicht über die Umgebung verschaffte. Er sah auf einem Kipfel Rauch aufsteigen, was wahrscheinlich von einem Feuer stammt. Dort waren vermutlich Menschen. Dann sah er sich weiter um. In der ferne sah er einen großen Felsen der aussah wie ein Totenschädel und dort in der nähe ankerte das Boot, aber das interessierte ihn ehe weniger. Als er sich weiter umsah, fiel ihm dann eine Art Höhle ins Auge, die nicht weit entfernt von ihrem jetzigem Standort war. Sie müssten nur einen Weg nach unten zum Strand finden. Er ließ seinen Blick dann noch etwas über die Gegend schweifen um einen schnellen Weg zu finden.


Die Fee in Aeleus Hand regte sich etwas und schien wieder zu Bewusstsein zu kommen. Sie rappelte sich in eine sitzende Position auf und Schüttelte den Kopf etwas. Bei ihren Bewegungen war für Aeleus eine Art klingeln zu hören, wie als würde man ein kleines Glöckchen schütteln.

Sie sah dann zu dem großen Mann, schien sich zu erschrecken und stolperte ein Stück zurück auf seiner Hand. Sie wollte davon fliegen, kam aber nicht vom Fleck. Sie stolperte dann von Aeleus Hand hinunter und drohte nach unten zu fallen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 5:33 am

Aeleus war etwas überrascht und fühlte sich wie ein kleines Kind, welches ein Baby halten musste, aber tierische Angst hatte, dass er es fallen ließ. Jedoch reagiert er schnell und fing die kleine Fee wieder auf, sacht und sanft. Danach hob er seine beiden Hände ein wenig, damit sie näher an seinem Gesicht war.

"Hey Pass auf Kleine. Du bist verletzt, du solltest dich nicht bewegen. Ich bin dein Freund. Ich will-", wollte er gerade erklären, als vor ihm plötzlich Herzlose auftauchten.

"Wirklich? Jetzt wo er nicht mehr da ist? Ihr wollt mich doch alle... Was solls.", sagte er genervt, dann wandte er sich wieder der Elfe zu.

"Halt dich gut fest, es könnte holprig werden.", lächelte er schief, dann nahm er die Hand, in der sich die Fee befand auf Höhe der Brust. Er konnte seine Waffe nicht beschwören, was es nicht gerade einfacher machte, aber die Herzlosen sahen nicht sonderlich stark aus, also vermutete er, dass er sie auch nicht brauchen würde. Es waren Schattenlurche und einige Schatteninfanteristen, außerdem ein paar der nervigen Vitazipfler. Das einzige was ihm da gefährlich werden konnte, war ein Gorilla-Artiger Gegner, der ungefähr so groß war, wie er selbst. Die ersten Infanteristen stürmten auf ihn zu, während sich die Lurche in den Boden verkrochen. Aeleus verlagerte sein Gewicht auf sein hinteres Bein und hob das vordere an. Dann war der erste auch schon da. Zuerst machte er einen lockeren Frontalen Tritt, der den Gegner mitten im Ansturm aufhielt, dann holte er noch einmal aus und versetzte ihm einen heftigen Side-Kick, der den Gegner augenblicklich vernichtete. Ähnlich verfuhr er mit den anderen Infanteristen, die ihm entgegen kamen. Die Schattenlurche, die Ab und An neben oder hinter ihm aus dem Boden sprangen zerstampfte er, wie Insekten. Als alle weg waren wandte er sich dem Affen zu, der mit seinen überdimensionalen Fäusten auf den Boden schlug. Daraus resultierte, dass eine Reihe von scharfen und spitzen Felsen aus dem Boden schossen und auf ihn zu jagten. Aeleus wich geschickt aus, auch wenn die Attacke recht schnell war und rannte auf seinen Widersacher zu.

Er sprang ab und der erste Tritt landete auf der Brust, von da aus drückte er sich ab und der Herzlose verlor das Gleichgewicht. Er landete an den Felswand und drückte sich von dieser erneut ab um wieder auf den Herzlosen zu zu stürmen. Er landete dort, wo normalerweise der Bauch wäre, rannte einen Schritt weiter bis zur Brust und versetzte dann dem Viech einen kräftigen Tritt unter das Kinn, welches den kompletten Kopf abriss. Der Herzlose löste sich auf und Aeleus keuchte erschöpft.

"Na das soll mir mal einer nachmachen. Ohne Hände...", schnaufte er, dann sah er wieder zu der Elfe. Er hatte versucht, sie nicht allzu sehr ins Schwanken zu bringen und hatte stets darauf geachtet, dass die Hand, in der die Fee lag, immer im Gleichgewicht war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 5:45 am

Die Fee hielt sich an dessen Daumen fest und schien Angst zu haben, als die Herzlosen auftauchten. Als die Kreaturen aber von Aeleus zerstört wurden, war wieder ein klingeln von ihr zu hören.

Sie schien zu zetern. Bei dem Kampf hatte sie sich die ganze Zeit panisch an Aeleus Hand festgeklammert.



Lauriam hatte die Kampfgeräusche trotz der höhe in der er war gehört und als er seinen Blick nach unten senkte, sah er noch wie der letzte Herzlose verschwand. Sofort schoss Lauriam nach unten und bremste kurz vor dem Boden, wo er etwa einen halben Meter über dem Boden schwebte.
"Alles okey, Aeleus?"

Er betrachtete dann kurz den Hünen und ein erleichterter Seufzer war von ihm zu hören.

"Ah. Du bist unverletzt. Gute Arbeit."

Dann sah er zu der zeternden Fee die wild umher gestikulierte.
"Scheinbar hat ihr aber dein Schauspiel nicht so gefallen."

Seine Mine zeigte jedoch kurz darauf einen Ernsten Ausdruck.
"Ich habe einen Ort gefunden wo wir vorübergehend unentdeckt bleiben. Wir müssen nur nach unten zum Strand kommen."

Dann sah er zu dem Pfad.
"Wenn wir den Weg entlang gehen, gibt es eine Biegung die nach unten zum Wasser führt. Von dort aus ist es nur ein kurzer Weg bis zu einer Höhle."

Er erhob sich dann wieder ein Stück in die Luft.
"Ich werde ausschau nach Herzlosen und Splicern halten. Geh du mit ihr zu der Höhle."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 5:48 am

Aeleus grinste etwas, dich zeternde Elfe vorerst ignorierend.

"Biegung zum Wasser und dann Höhle. Das krieg ich hin.", sagte er, als Zeichen, dass es Lauriam verstanden hatte. Dann stapfte er los und machte sich auf den Weg. Jetzt nahm er sich Zeit, zu versuchen mit der Elfe zu kommunizieren.

"So wie es aussieht kannst du nicht sprechen, was? Naja, wie dem auch sei. Ein 'Danke, dass du mich gerettet hast'-Klingeln hätte auch gereicht.", lachte er dann ironisch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 5:57 am

Lauriam erhob sich indie Luft, als Aeleus los ging. Er behielt dann die Umgebung im Auge und versuchte mit seinen Kräften die Umgebung nach Herzlosen abzusuchen.

Sollten die Auren der Kreaturen sich zu Aeleus bewegen, würde er den Hünen sofort warnen. Inzwischen war die Sonne im Horizont verschwunden und der himmel verdunkelte sich immer weiter.

Lauriam wurde dann auf einmal unwohl. Es fühlte sich an als würde etwas kaltes durch seinen Körper strömen. Er verkrampfte sich etwas und legte eine Hand an seine Brust, jedoch verlor er nicht an Höhe.

Sein Blick zeigte dann außer einen kurzen Schrecken einen verwunderten Ausdruck. Er sah dort hin wo seine Hand lag. Bei seinem Herzen.

Ich muss aufpassen... ich werde bestimmt kein weiteres mal die Kontrolle verlieren.

Sein Blick zeigte dann Entschlossenheit und er sah sich weiter um.


Die Fee stand auf und verschränkte die Arme vor der Brust und sah von Aeleus weg.
Ihr schien dann aber etwas unwohl zu werden, als sie merkte, wie spät es schon war und sie kletterte dann an seinem Mantel hoch und setzte sich auf die Schulter des Hünen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 6:07 am

Aeleus lachte herzlich über die Reaktion der kleinen Elfe und nahm seinen Arm herunter, als sie sich auf seine Schulter setzte.

"Du bist ja drollig. Bist mir irgendwie sympathisch."

Er lachte noch einmal. Dann sah er die Biegung von der Lauriam gesprochen hat und ging sie entlang. Um ihn herum war nun ein wenig Wald und die Dunkelheit schien sich zu verstärken. Er hatte das dumpfe Gefühl, dass im Gebüsch etwas lauerte, vielleicht war es aber auch nur seine gesunde Paranoia.

"Muss ziemlich weh getan haben, als du vom Himmel gefallen bist, was?", fragte er dann die Elfe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 6:10 am

Die Elfe sah zu ihrem Flügel als Aeleus den Sturz ansprach. Sie strich etwas darüber und versuchte den Knick irgenwie raus zu machen. Sie schien sich dabei aber weh zu tun und ließ dann die Finger davon. Sie klingelte immer wieder, wie als würde sie etwas erzählen, aber Aeleus verstand sie nicht. Sie wedelte dann mit den Armen und führte eine Art Pantomime auf.

Sie deute auf sich, macht dann eine Bewegung mit der Hand nach oben. Dann schlug sie mit ihrer einen Hand in ihre Faust und die Hand mit der sie den aufstieg zeigte schoss nach unten. Dann wedelte sie wieder mit den Armen, wie als würde sie einen Vogel nachmachen, der mit den Flügeln schlug.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 6:14 am

Aeleus versuchte nun das Gesehen zu deuten.

"Du bist also hoch in den Himmel... Und da war dieses riesige Viech was wir auch gesehen haben... Und das hat dich angegriffen und deswegen bist du abgestürzt?", fragte er sie, als wäre er sich nicht sicher. Allerdings musste er zugeben, dass es Sinn ergeben würde. Auch wenn er nicht wusste, wie der Herzlose ein so kleines Wesen überhaupt bemerken konnte.

Er ging weiter den Weg entlang und meinte schon das Meer erkennen zu können, aber es war so schwarz, dass es schon mit dem dunklen Nachthimmel zu verschmelzen schien. Sie waren bald da.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 6:24 am

Die Elfe nickte. Dann sah sie sich um.


Lauriam hatte inzwischen die Umgebung mit seinen Kräften analysiert. Er fand keine Gefahr in der nähe seines Freundes und entschloss sich dann zur Höhle zu fliegen und dort auf ihn zu warten. Er fühlte sich nicht gut. Scheinbar war er immer noch nicht ganz bei Kräften. Und das komische Gefühl in seinem Körper wurde einfach nicht weniger. Er landete dann bei der Höhle, stolperte beim aufkommen aber etwas und hielt sich an der Wand der Höhle mit einer Hand fest.

Er schüttelte den Kopf etwas und stellte sich wieder aufrecht hin und wartete auf Aeleus.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 6:27 am

Dieser kam auch dann nach wenigen Minuten an der Höhle an. Er war entspannt gegangen, damit er sich von dem Kampf erholen konnte und begrüßte seinen Freund mit einem Lächeln.

"Einen guten Platz hast du ausgesucht. Und leicht zu verteidigen. Hier kann man gut ruhen.", fand der Hüne. Er merkte, dass mit Lauriam etwas nicht stimme, brachte es aber vorerst nicht zur Ansprache.

"Hast du irgendwelche Gefahren ausmachen können?", fragte er dann, nach kurzer Pause.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 6:41 am

Lauriam schüttelte den Kopf etwas.
"Nein. Es scheint alles hier am Strand sicher zu sein. Die Herzlosen auf der Insel sind nicht sonderlich aktiv.. und das bereitet mir Sorge. Aber ich denke für uns ist das im Moment gut."

Er lächelte dann etwas und sah zu der Fee, die ihn etwas verwundert anschaute.
"Du scheinst ja wieder ziemlich munter zu sein. Wenn du willst kann ich mich um deinen Flügel kümmern."

Der Blick der Fee wurde dann ehe misstrauisch und sie schaute zu dem knick.
"Keine Sorge, ich werde dir nicht weh tun."

Sie sah dann wieder zu Lauriam und nickte etwas.
Der Assassine lächelte wieder etwas, ging zu Aeleus und reichte seine Hand zu dem Wesen, damit diese auf sie steigen konnte. Dann ging er in die Höhle.
"Ich denke wir können auch eine Art Lagerfeuer hier aufbauen. Es wird durch den Luftzug am Meer schnell kalt. Und du weißt das ich etwas kälteempfindlich bin Aeleus."

Er schmunzelte kurz und setzte sich dann in der Höhle auf einen glatten Stein. In der Höhle war es einigermaßen Trocken und auf dem Boden war überall Sand.
Er sah sich dann den Flügel noch einmal genauer an.
Durch das natürliche leuchten des Geschöpfes konnte er trotz der Dunkelheit in der Höhle die Verletzung gut in Augenschein nehmen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 8:36 am

Aeleus nickte und machte sich auf die Höhle wieder zu verlassen.

"Ich bin gleich wieder da, ich hole etwas Holz. Kümmere du dich mal um die kleine Elfe, ich mach das Feuer.", erklärte er dann und ging nach draußen. Dort bewegte er sich wieder auf den Wald zu, den er mit der Fee erst vor kurzem durchquert hat. Er ging in das Unterholz und beschwor seine Waffe. Dann fing er an, ein paar kleinere Bäume abzuschlagen. Sein Schwert durchbrach die dünnen Stämme, als wären sie aus Styropor. Mit jedem Schlag schoss ihm ein andere Gedanke durch den Kopf.

Rumms. Wie lange würde es dauern bis sie das Schlüsselloch fanden. Rumms. Würde Shade sich wieder einmischen? Rumms. Wie ging es wohl Ienzo? Rumms. Wieviele Welten wohl noch vor ihnen lägen? Rumms.

Ich denke das sollte reichen... , dachte er, dann stemmte er sich die Holzbalken auf seine Schultern und trug sie zum Eingang der Höhle zurück. Dort zerschmetterte er sie in kleinere Teile, ganze Bäume zu verbrennen ist ungut. Als er auch damit fertig war brachte er das Holz in die Höhle und stapelte es in sicherem Abstand zu einem kleinen Haufen zusammen. Er nahm zuerst die kleinsten Stücke und hatte noch etwas trockenes Gras mitgenommen.

"Bin gleich fertig...", sagte er, dann ging er noch einmal nach draußen, um dort einen geeigneten Stein zu finden. Er wollte Lauriams Magie nicht beanspruchen. Zu einer Seite wollte er zeigen, dass er auch ohne Magie etwas bewirken konnte, zur anderen, und für ihn sehr viel wichtigeren, Seite, sollte Lauriam seine Kräfte sparen. Auch wenn er davon momentan mehr besaß als Aeleus, man musste ja trotzdem nichts verschwenden, wenn es auch andere Lösungen gab. Sein Blick suchte den Boden ab und trotz der Dunkelheit konnte er einen Feuerstein finden. Er ging zurück in die Höhle, beschwor sein Schwert und schlug damit leicht an den gefundenen Stein. Dieser gab sofort einen Funken ab und entzündete das trockene Gras ein wenig. Er pustete ein kleines bisschen, damit das Feuer mehr Sauerstoff bekam und somit größer wurde. Dann legte er die ersten trockenen Äste darauf und dann auch schon dir ersten größeren Stämme, bis vor ihm ein kleines, aber warmes Feuerchen brannte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 8:44 am

Lauriam sah wie Aeleus die Höhle verließ. Dann nahm er seine andere Hand und hielt sie in einige Zentimeter Abstand vor den Flügel.

Dann begann seine Handfläche grünlich zu leuchten und das Leuchten ging auf die kleine Fee über. Er sprach einen simplen Vita-Zauber. Der Knick im Flügel verschwand langsam und der Teil des Flügels stellte sich wieder normal auf. Dann als die Heilung abgeschlossen war, nahm er die Hand wieder weg.
"Besser?"

Die Fee schaute auf ihren Flügel und bewegte ihn etwas. Dann erhob sie sich in die Luft und flog schnelle Runden durch die Höhle. Sie landete dann auf Lauriam's Schulter und klingelte glücklich.

"Das fasse ich mal als Ja auf."

Er beobachtete dann wie Aeleus das Feuer machte, als dieser kurz darauf in die Höhle kam.
Als er fertig war,meldete sich der Assassine wieder zu Wort.
"Gute Arbeit. Das sollte uns vor einem Kältetod bewahren."

Die Fee erhob sich dann von Lauriam's Schulter und flog einmal um Aeleus und nickte ihm dann zu, als sie vor seinem Gesicht zum stehen kam. Sie flog dann in der Nähe des Lagerfeuers und setzte sich dort hin um sich zu wärmen.

Lauriam blieb auf dem Stein sitzen und schloss die Augen.
"Hier sind wir jedenfalls vorerst sicher, bis die Nacht vorbei ist."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 8:51 am

Aeleus lächelte, als die Fee einmal um ihn herum flog und fasste das Nicken als ein Dankeschön auf.

"Ich- Hab- Feuer gemacht...", murmelte er leise vor sich hin und schmunzelte. Dann nickte er auf Lauriams Aussage hin.

"Vorerst. Ich hoffe, dass wir am nächsten Tag fertig werden... Obwohl die Welt schon ziemlich groß ist..."

Er setzte sich ebenfalls ans Feuer und wärmte sich die Hände auf. Dann schaute er mit großen Augen zu Lauriam.

"Du hast nicht ganz zufällig etwas zu essen bei dir? Wir haben seit Tagen nichts mehr gegessen...", sagte er dann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 8:58 am

Lauriam atmete tief durch auf Aeleus Aussage hin.

"... musstest du mich daran erinnern? Ich konnte es inzwischen so gut ignorieren.."

Dann schüttelte er den Kopf und öffnete die Augen.
"Nein... aber auf dieser Insel wird es bestimmt soetwas wie essbare Pflanzen geben. Aber versuche erst einmal im Dunkeln etwas essbares zu finden."


Die Fee sah zwischen den beiden hin und her. Dann fing sie an nachzudenken.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 9:04 am

Aeleus begann ebenfalls nachzudenken, dann knurrte lautstark sein Bauch.

"Warte... Da fällt mir gerade ein...", sagte er plötzlich, kramte in seiner Tasche herum und holte den Hundekuchen heraus, den Lauriam Aeleus im Deep Jungle gegeben hat.

"Ich hab noch den hier..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 9:07 am

Lauriam sah Aeleus mit großen Augen an als er den Hundekuchen hervor zog.
"Du willst das doch nicht wirklich essen, oder?"

Er grinste dann.
"Wenn du das tust.. bist du auf ewig "Der stille Hund" bei mir."

Der Assassine musste lachen.


Tinkerbell verdrehte die Augen etwas und legte sich dann hin um zu schlafen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 9:12 am

Aeleus musterte zuerst den Hundekuchen vor sich, dann Lauriam. Dann wechselte sein Blick ein paar Mal zwischen dieses beiden Subjekten hin und her.

"Ich bin nicht Ich, wenn Ich hungrig bin.", sagte er dann und brach den Hundekuchen entzwei. Ein Stück warf er Lauriam hinüber. Das andere betrachtete er und sein Magen grummelte wieder.

"Also diese Wolfsgene von der einen Welt haben mich geprägt. Dich vielleicht nicht so sehr... Aber ich denke mich schon. Wenn du es nicht essen willst, behalt es. Ich scheiße auf den stillen Hund.", erklärte er dann und aß das Stück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 9:17 am

Lauriam fing das Stück, lachte noch einmal und ging zu Aeleus um es ihm wieder in die Hand zu drücken.

"Tut mir Leid. Ich habe nicht vor meinen Stolz zu verlieren."

Dann ging er an ihm vorbei, lehnte sich an die steinige Wand in der Nähe des Ausganges und sah hinaus zum Meer. Der Mond war inzwischen aufgegangen.
Sein Blick wurde nun finster.
"Shade.. er wird immer aktiver. Er scheint schon eine gewisse Bedrohung in uns zu sehen. Denn je mehr Welten wir retten, desto unvollkommener wird sein Plan."


Tinkerbell hatte es sich inzwischen auf dem warmen Stein gemütlich gemacht und scheint eingeschlafen zu sein. Sie war wohl ziemlich erschöpft.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 9:32 am

Aeleus hatte den Hundekuchen aufgemampft und warf das andere Stück von Lauriam ins Feuer, wo es nun verbrannte. Er hatte immer noch Hunger.

Er ging ebenfalls zu ihm und verschränkte die Arme.

"Ich weiß das du Recht hast. Und ich habe das ungute Gefühl, dass wir das bald mehr bemerken werden.", sagte Aeleus nach einer kurzen Pause des Schweigens.

"Wir müssen vollkommen ausgeruht sein, wenn wir gegen ihn antreten. Bei 100%iger Kraft."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 9:40 am

Lauriam nickte.

"Da hast du Recht... er ist unglaublich mächtig... aber ich weiß das wir gegen ihn ankommen können, solange wir nicht aufgeben, gegen ihn zu kämpfen."

Er räusperte sich dann kurz, da diese Worte ihm irgendwie ungewohnt vorkamen. Jedenfalls aus SEINEM Mund.

"Wir auch immer. Wir sollten uns erst einmal ausruhen solange wir die Chance dazu haben. Am besten wir wechseln uns ab. Erst übernimmt einer die Wache und dann der andere. Schließlich wollen wir nicht das die Splicer uns im Schlaf ermorden."
Ein kurzes Lächeln war bei ihm zu erkennen, als er seinen Blick wieder auf Aeleus richtete. Dann aber verzog sich seine Mine und seine Augen weiteten sich, als er plötzlich anfing zu ächzen und drohte zu Boden zu brechen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 28
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 9:49 am

Aeleus' Augen weiteten sich ebenfalls und er reagierte ein wenig verzögert, aber noch rechtzeitig. Er hielt Lauriam fest und legte ihn langsam zu Boden, wo er Lauriams Rücken gegen die Felswand lehnte. Es war die Schocklage, aufrechter, gerade Rücken, den Kopf gegen die Wand gelehnt. Die Beine entweder vollkommen gerade oder angewinkelt.

"Ich wusste schon die ganze Zeit, dass etwas nicht mit dir stimmt. Das wollte ich eigentlich nachher ansprechen, aber da bist du mir wohl zuvor gekommen..", murmelte er.

"Was ist los bei dir, Lauriam?", fragte er nun, während er ihm in die Augen sah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   

Nach oben Nach unten
 

17. Kapitel - Nimmerland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Gefühle plötzlich wieder da-nu hat er ne Freundin...Kapitel geschlossen!!!
» Katzengeschichte in Ichform- 3. Kapitel geupdatet
» Guthaben aus Nebenkostenrückerstattungen sind auch bei Bezug von Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem Vierten Kapitel SGB XII Einkommen
» Snowys Abenteuer im Wald von Ambala Kapitel 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mors Discordiae per Ira  :: Fanfiction :: Kingdom Hearts - Jiko/Sinist-