Mors Discordiae per Ira
Taucht ein in die Welt einer großen Insel, die noch nie vorhergesehene Bedrohungen erlebt. Steig ein, als ein Held oder vielleicht doch nur als normaler Mensch um den Verlauf der Geschichte noch einmal zu ändern.

Oder bist du schon dabei? Dann melde dich an oder logge dich ein!



 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Austausch | .
 

 17. Kapitel - Nimmerland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 9:59 am

Lauriam schloss die Augen, als er zu Boden gezogen wurde. Seine Beine hatten einfach nachgegeben. Ihm war wieder kalt und um ihn drehte sich alles.


"Ich habe dir doch kurz bevor ich den Fluch nahm gesagt.... das diese Fähigkeit gefährlich ist...", sagte er mit etwas unfreiwillig unterdrückter Stimme.

Er schloss dann die Augen wieder.
"Das war eine meiner stärksten Zauber die ich besitze. Und bei diesem Ausmaß in dem ich sie einsetzen musste.. ist es kein Wunder das mich die Nebenwirkungen verfolgen. Das wird aber bestimmt nichtmehr lange anhalten... Jedenfalls besser als dabei zu sterben."

Er atmete dann tief durch und versuchte seine Übelkeit unter Kontrolle zu bringen.


Zuletzt von Jiko am So Jan 20, 2013 10:04 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 10:03 am

Aeleus bemerkte die Übelkeit und sein Blick wurde noch sorgenvoller, als er ohnehin schon war.

"Alles was keine Miete zahlt raus, klar? Ich schiebe die erste Wache...", sagte er dann. Seine Stimme duldete keinen Widerspruch. Wenn Gegner kamen, dann konnte er Lauriam immer noch Bescheid sagen.

"Und ja, es ist alle mal besser, wenn du stirbst.", fügte er noch ein wenig sanfter mit an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 10:11 am

Lauriam lachte kurz etwas. Jedoch war es schwach.

Er hätte gerne gekontert, aber im Moment war es ihm eigentlich egal.


Seine Beine zeigten kurz darauf auch wieder Reaktion und er versuchte langsam sich aufzurappeln. Als er es hinbekommen hatte, ging er mit Hilfe der Felswand zum Feuer, wo er sich auf einen flachen Stein legte. Ihm war egal das der Fels unbequem war.

"Du kannst dir.. deine Sorge sonst wo hinstecken.",sagte er kurz darauf.

"Ich muss im Moment wirklich... bemitleidenswert für dich aussehen, oder?"


Er versank etwas in Gedanken.
Damals in der Organisation war er nie so ausgelaugt gewesen. Er konnte im Kampf gegen Sora den Doomzauber sogar mehrere male anwenden.. aber damals hatte er auch noch den Specter und kein Herz, dass unter dem Einfluss dieser Nebenwirkungen leiden konnte. Bedeute das, dass sein Herz in geschwächt hatte?

Er schüttelte den Kopf etwas um den Gedanken so schnell wie möglich wieder los zu werden.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 10:18 am

Aeleus lachte spöttisch.

"Bevor ich dich bemitleide.. Muss schon einiges passieren. Ich weiß doch ganz genau, dass du das nicht brauchst und auch nicht haben willst.", erklärte er dann. Dann stand er wieder auf und lehnte sich gegen die Felswand, dort wo Lauriam bis eben noch gelehnt hatte. Er betrachtete den Mond und seufzte. Diese Nacht würde lang werden. Er hoffte es nicht, aber sein Bauchgefühl sagte es ihm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   So Jan 20, 2013 10:21 am

Schweigen bei dem Assassinen, während er weiter auf dem Stein lag und versuchte sich zu entspannen. Nach ein paar Minuten kompletter ruhe, außer dem Rauschen der Wellen und dem prasselndem Feuer erhob Lauriam das Wort.

"Du.. sagtest du warst einst selbst Segeln?"

Er öffnete die Augen und sah zu dem Hünen.
"Ich dachte du wärst immer in Radiant Garden geblieben, als du zum Wächter ernannt wurdest. Ich glaube nicht das das Wasser bei der Stadt so gut zum Segeln geeignet ist."

Er wusste selbst nicht warum er ein Gespräch anfing. Vielleicht um von seiner eigenen Situation abzulenken? Vielleicht wollte er auch nur mehr über Aeleus erfahren.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 5:40 am

Sein Blick schweifte weiterhin über den Horizont und das Wasser, des das helle Leuchten des Mondes widerspiegelte. Lauriam konnte sehen, wie er ein wenig seinen Blick senkte, jedoch nicht, wie er lächelte.

"Das war auch nur vor meiner Wächterprüfung... Es war ja nicht so, dass ich absolut jeden Tag trainiert habe. Nein, ich hatte auch mal frei... Und da bin ich mit meinem Meister ab und zu segeln gegangen... Bis ich es allein konnte und dann immer allein gesegelt bin. Eine willkommene Abwechslung zu dem festen Stein, auf dem ich sonst immer stehe.

Es ist ein unglaubliches Gefühl... Dein Blick geht weit in die Ferne, während der Wind deinen Körper und deinen Geist umspielt, die Segel aufblähen lässt, damit es dich noch schneller voran treibt. Die Ruhe und Konzentration die du dabei brauchst ist gewaltig... Aber es ist auch befriedigend, wenn man sieht, dass es klappt..."

Er erinnerte sich an alles was er damals erlebt hatte. So viele Fragen hatte er gestellt und so viel Geduld hatte sein Meister mit ihm gehabt alle Fragen zu beantworten. Eine Geduld, die er alsbald auch aufbringen musste. Aber bis dahin musste erst mal Shade aus dem Weg...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 6:33 am

Lauriam dachte über die Worte des Hünen nach. Er schien kurz zu lächeln und schaute dann an die steinerne Decke der Höhle, die durch das Licht des Feuer eine rötliche Farbe angenommen hat.

"Ruhe und Geduld waren schon immer deine Stärken. Du hast doch immer diese Metalhacken bei dir, nicht wahr? Die ganze Organisation wusste, dass du auf Rätsel stehst."

Langsam richtete er sich nun wieder in eine sitzende Position auf. Nicht nur, weil es immer besser ging. Der Hauptgrund war die härte des Felsens auf dem er lag.

Er fuhr sich kurz durch die Haare um sie wieder zu richten und sah zu dem Hünen.
"Wenn dir das Segeln so gut gefällt, dann solltest du das unbedingt tun, sobald wir Shade ausgeschaltet haben."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 6:40 am

"Ruhe und Geduld waren schon immer deine Stärken. Du hast doch immer diese Metalhacken bei dir, nicht wahr? Die ganze Organisation wusste, dass du auf Rätsel stehst."

Nun drehte er sich zu ihm und, lächelte und nickte.

"Wenn dir das Segeln so gut gefällt, dann solltest du das unbedingt tun, sobald wir Shade ausgeschaltet haben."

Daraufhin wurde sein Blick kurz etwas verträumter, dann aber überrascht.

"Naja... Allein wär mir das jetzt ich denke... zu langweilig. Ich nehm dich und Ienzo mit, klar?", lachte er dann und drückte sich von der Wand ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 6:53 am

"Naja... Allein wär mir das jetzt ich denke... zu langweilig. Ich nehm dich und Ienzo mit, klar?"
Lauriam sah ihn verwundert an, als er das sagte. War das sein ernst?
Dann schien er ehe verdutzt und schüttelte wild den Kopf.

"Oh nein nein nein! Du wirst mich auf kein Boot bekommen, Aeleus. Ich traue diesen Gefährten nicht."

Er stand dann auf und setzte sich ans Feuer, wo er sich kurz räusperte.
"Nimm ruhig Ienzo mit, aber mich kannst du vergessen.", sagte er nun wieder in normaler Stimmlage und sah in das Feuer vor sich.

Tinkerbell schlief immernoch tief und fest. Ihr schien die Lautstärke des Gespräches herzlich wenig auszumachen, denn sie lächelte im Schlaf und ihre Flügel zuckten manchmal.

Lauriam verfiel nun wieder in schweigen. Er dachte nach, während er so zu sah, wie das Feuer vor ihm loderte.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 7:00 am

Aeleus hob grinsend eine Augenbraue.

"Auch nicht wenn ICH das Gefährt steuere?", fragte er noch provokativ danach, dann lachte er ein wenig und sah wieder dem Mond entgegen. Er stellte sich vor wie es war, wenn sie zu dritt segeln würden. Bei dem Gedanken musste er schmunzeln. Oh Ja, die 3 würden segeln gehen. Ob Lauriam nun wollte oder nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 7:10 am

Lauriam legte sich dann einfach auf den Sand am Lagerfeuer und schloss die Augen. Er wusste das er die Ruhe nutzen sollte und deshalb akzeptierte er es auf dem *dreckigem* Boden zu liegen. Der Sand war aber eigentlich angenehm weich, weshalb ihm das ganze dann auch ziemlich egal wurde.

"Erst recht wenn du das Boot steuerst.", sagte er mit einem lächeln im Gesicht. Er hatte auch seine Kapuze über gezogen, damit der Sand nicht in seine Haare kommt.

Dann atmete er entspannt und ruhig ein und aus und lauschte dem knistern des Lagerfeuers. Er schlief darauf auch ein. Eigentlich ungewollt, denn er wollte sich nur etwas ausruhen.. aber es passierte einfach.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 7:38 am

Aeleus wollte sich noch einmal umdrehen und etwas erwidern, sah jedoch, dass er eingeschlafen ist und musste lächeln.

Wird ja auch endlich mal Zeit, dass er sich ausruht. Hatte das Gefühl, dass er nie zur Ruhe kommen wird.

Er drehte sich erneut um, das sechste Mal in Folge mittlerweile und sah sich wieder den Mond an. Rund, hell... Hoffnung gebend. Er fragte sich, ob diese Welt noch Geheimnisse verbarg, die es zu lüften galt, hoffte es jedoch nicht. Geheimnisse kosteten Zeit. Und diese hatten sie nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 7:57 am

Lauriam schlief tief und fest.

In seinem Traum stand er irgendwo im nirgendwo. Um ihn herum war nur Nebel und unter seinen Füßen schwarze Felsen.
Er sah sich um, jedoch war der Nebel zu dicht um etwas zu sehen. Er lief dann los ins ungewisse. Er rief nach seiner Familie. Er rief nach seinen Freunden. Aber niemand antworte ihm.

Egal wie lange er lief, überall war nur Nebel. Er blieb dann einfach stehen und senkte den Blick etwas. Er war alleine...

Plötzlich brach der schwarze Boden und Lauriam erschrak, jedoch konnte er nicht rechtzeitig reagieren. Er stürzte nach unten in die Dunkelheit. Er fiel und fiel und dann landete er endlich. Er landete in etwas was Wasser ähnelte. Aber es war pechschwarz. Plötzlich wurde er von etwas gepackt und festgehalten. Es waren Schatten. Schatten die Aussahen wie die Splicer. Er versuchte sich zu lösen doch sie zogen ihn weiter hinunter. Er hielt die Luft an und kämpfte weiter an. Jedoch hatte es keinen Zweck. Er konnte dann auch nicht länger den Atem anhalten. Er drohte zu ersticken und öffnete den Mund und die Luft entwich seinem Körper. Langsam zog sich die Dunkelheit um ihn und er hörte die Schrei der Specter die ihn fest hielten. Und er dachte, er könnte Shade's Lachen hören.


Die Stille bei Aeleus wurde plötzlich gebrochen. Er hörte lautes kreischen in der nähe. Etwas kam zu ihrem Lager.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 8:01 am

Aeleus schreckte aus seinen Gedanken auf, als er das Kreischen hören konnte. Und er fluchte. Die Splicer mussten sie bemerkt haben. Sie waren ja auch nicht gerade leise bei der Sache gewesen.

"Verflucht...", murmelte er. Er beschwor seine Waffe und ging in eine Kampfstellung, die der von Saix ähnlich sieht. Dann bereitete er sich mental vor, auf das Dilemma das gleich bevor stand.

Bleib Ruhig... Ruhe... In der Ruhe... Liegt die Kraft... Deine Kraft...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 8:10 am

Tinkerbell wurde durch das Kreischen aus ihrem Schlaf gerissen und schreckte hoch in die Luft wo sie sich panisch umschaute. Dann flog sie zu Aeleus und dann kamen sie. Die Splicer sprangen auf den Strand. Es waren 5 an der Zahl die auf allen vieren landeten. Sie fauchten Aeleus an.

Die Fee schien zu schreien denn sie klingelte wild und versteckte sich schnell hinter dem Hünen.


Lauriam verzog inzwischen im Schlaf das Gesicht unter der Kapuze.


In seinem Traum sank er immer weiter. Er hielt die Augen aber immernoch etwas offen. Er sah wie Shade vor ihm zum stehen kam und mit verschränkten Armen zu dem Assassinen sah. Er hatte wieder dieses Grinsen im Gesicht.

"Hör endlich auf dagegen anzukämpfen. Die Dunkelheit kannst du nicht besiegen. Sie wird dein Herz immer weiter zerfressen. Und dann werde ich da sein, um die Finsternis in dir zu führen. Du wirst meine neue Waffe werden, Lauriam."

Lauriam biss sich etwas auf die Zähne. Er konnte in dieser Flüssigkeit aus reiner Dunkelheit nicht atmen. Es schmerzte in seinem inneren wenn er es versuchte.

Aber er antwortete in seinen Gedanken.
Ich werde niemals.. dein Werkzeug sein. Ich fürchte weder dich, noch die Dunkelheit.

Um ihm baute sich eine violette Aura auf.
Shade schien nun etwas überrascht.

Ich habe inzwischen verstanden.. dass es keinen Sinn macht gegen sie anzukämpfen. Aber eines ist mir klar. Ich werde sie nicht einsetzen, um für DICH die Drecksarbeit zu erledigen!!
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 8:20 am

Aeleus fixierte die 5 Splicer. Er wusste, dass er es allein nicht schaffen würde. Oder nur sehr schwer. Dennoch blieb er vollkommen ruhig und ignorierte die kleine Fee, die ihn gerade panisch um die Ohren flog. Seine Konzentration lag bei dem Gegner.

Sie sind klug... Ich brauche Lauriam... Aber wenn der durch dieses grauenhafte Gekreische nicht wach geworden ist, dann werde bich ihn erst Recht nicht aufwachen können..

Er sah zu der Kleinen Fee, die gerade ihr letztes Stoßgebet zum Himmel schicken schien. Jedenfalls sah das für Aeleus so aus.

"He, Kleine. Versuch meinen Freund zu wecken, ich brauche seine Hilfe. Ich halte solange die Stellung.", sagte er knapp, dann war sein Blick wieder bei den Furcht-erregenden Kreaturen.

"Na kommt her... Ich mach euch fertig..", versuchte er sich selbst Mut und Hoffnung zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 8:31 am

Die Fee nickte Aeleus zu und flog zu Lauriam wo sie an seiner Kapuze zog, jedoch spürte Lauriam kaum etwas. Sie flog dann vor seinem Gesicht herum und versuchte ihn aufzuwecken.



In Lauriam's Traum schien der Assassine nun etwas schwach zu lächeln.
Ich werde dich... vernichten Shade. Ich werde dich büßen lassen!

Dann schlug seine Aura aus, verstärkte durch die Dunkelheit in seinem inneren. Shade und die Splicer wurden zurück geworfen.


Lauriam riss kurz darauf die Augen auf und die Fee schreckte ein ganzes Stück zurück.

Die Splicer bewegten sich inzwischen auf Aeleus zu. Er konnte förmlich sehen wie sie nach seinem Blut labten.
Sie zischelten immer wieder furchteregend. Dann griffen sie an. Alle 5 gleichzeitig.

Sie kamen immer näher und kurz bevor die scharfen Klauen ihn erreichten...

Es gab einen knall und die Splicer wurden durch violettartige Blitze zurückgeworfen, die direkt an Aeleus Körper vorbeigingen, ihn aber nicht trafen.

Sie landeten verstreut auf dem Sand und standen dann kurz darauf wieder auf und zischelten erzürnt. Sie fixierten nun nicht länger Aeleus sondern jemand hinter ihm. Er hörte kurz darauf schritte im Sand und jemand ging an ihm vorbei und blieb einige Meter vor ihm stehen. Es war Lauriam, jedoch war immernoch die Kapuze über seinem Kopf.
Aeleus sah die violette Aura um seinem Körper.
Er sah die Dunkelheit, aber sie war anders als vorher. Sie floss nicht wild durch ihn hindurch, sondern hatte ein Muster. Sie wirkte kontrolliert...

Lauriam hatte keine Waffe in der Hand. Immer wieder blitzten violette Energieentladungen seine eine Hand entlang, mit der er wahrscheinlich den Angriff auslöste.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 8:43 am

Aeleus wollte gerade eine Reihe von Verteidigungsbewegungen durchführen, als alle Splicer auf ihn zusprangen. Umso geschockter war er, als die violetten Blitze an ihm vorbei schossen, die die Splicer mit soviel Leichtigkeit weg zu blasen schien. Er drehte sich überascht um und sah Lauriam, die Kapuze auf dem Kopf, wie er wortlos an ihm vorbei ging.

"Ach.. Auch schon da?", wisperte er kaum verständlich. Dann grinste er, als er bemerkte, dass er die Dunkelheit nun kontrollierte. Er stellte sich neben ihn.

"Hast wohl was geträumt, huh?", sagte er noch sarkastisch. Dann streckte er seinen Rücken durch und schulterte seine mächtige Waffe.

"Jetzt sind wir beide soweit...", wisperte er nun weitaus mystischer. Plötzlich züngelten ebenfalls violette Blitze seine Hand hoch, durch seinen Arm über die Schulter und hefteten sich an die Waffe, die er nun von seiner Schulter nahm und vor sich hielt. Er sah noch einmal zur Seite, nickte und zog sich ebenfalls die Kapuze über.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 8:57 am

Die Splicer griffen dann ein weiteres mal an. Lauriam beschwor seine Waffe und ein grinsen zog sich über sein Gesicht unter der Kapuze.

"Wie Myde sagen würde... Showtime."

Die Splicer hatten sich aufgeteilt. 2 griffen Aeleus an und 2 Lauriam. der letzte zog sich zurück.
Als der erste der beiden bei Lauriam auftauchte, schwang dieser seine Hand nach vorne aus der wieder Blitze schossen, der den ersten unter Strom setzte, dann beschwor er seine Waffe und schleuderte mit seinem gekonntem Schwung den Paralysierten Splicer zur Seite und knallte gegen die Steinwand, wo er aufkreischte und zu Boden rutschte. Den zweiten blockte er erstmal mit seiner Waffe, schwang sie dann nach vorne und drückte den Splicer von sich weg. Als die Kreatur in der Luft war schwang er noch einmal mit seiner Klinge nach und Teilte die Kreatur sauber in der Mitte, woraufhin sie sich auflöste, mit samt Kristall, der auch geteilt wurde.

Dann schwang er seine Hand zu dem Splicer bei der Wand, den er auf den Splicer ganz hinten mit seinen Kräften warf und diesen vorerst aufhielt, sollte er vorgehabt haben zu fliehen oder einzugreifen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 9:09 am

Aeleus grinste ebenfalls, dann schlug er mit seiner Waffe auf den Boden. Ein großer Felsbrocken löste sich von der Erde und wurde in die Luft katapultiert. Aeleus sprang dem Stein nach und wuchtete erneut mit seiner Waffe darauf, die nun mit brachialer Gewalt auf einen der Splicer zuflog und ihn zerquetschte. Der Kristall wurde durch das große Gewicht gleich mit vernichtet. Der andere Splicer, der unbeeindruckt weiter lief, wurde zuerst durch eine simple Blockade aufgehalten. Jedoch setzte dieser gleich wieder nach. Aeleus nahm plötzlich seine Waffe weg und machte einen Schritt zur Seite. Der Angriff seines Gegner ging ins Leere. Mit seiner freien Hand schnappte er nach dem Kopf des Splicers und packte ihn. Nun nahm er ihn hoch und begann zuzudrücken. Das Gekreische des Splicers wurde ohrenbetäubend, bis man endlich ein Knacken und Reißen hörte, und der Kopf unter der Gewalt, die durch die violetten Blitze verstärkt wurde, zerbrach.

"Der würde glaube ich hier nur im Weg rum stehen..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 9:15 am

Tinkerbell hatte sich in der höhle versteckt und sah bei dem Kampf zu. Sie sah die Kräfte der beiden und flog dann plötzlich aus der Höhle heraus und ergriff die Flucht.

Der Splicer der von seinem inzwischen Totem Kameraden umgeworfen wurde, rappelte sich schnell auf und wollte Flüchten als plötzlich Lauriam mit einem Qickstep vor dem Wesen erschien, es am Hals packte und in den Sand drückte.

"Du wirst nirgendwo hingehen.", sagte er mit eiskalter Stimme. Dann sah er zu Aeleus. Seine Aura flammte kurz auf.
"Wie wollen wir ihn töten?"
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 9:27 am

Aeleus ging grinsend auf Lauriam und den hilflosen Splicer zu.

"Machen wir es auf die ganz klassische Art und Weise gemeinsam...", schlug er vor. Das die kleine Fee nun weggeflogen war, war ihm egal, solange sie nicht wieder irgendeine Verletzung erlitt und sie sie wieder retten müssten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 9:29 am

Der Splicer schüttelte hektisch den Kopf und quickte immer wieder. Lauriam holte mit seiner Sense aus und sah zu Aeleus. Er gab das Zeichen, damit sie auch wirklich beide Genuss bekämen, diese Kreatur zu vernichten.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 9:55 am

Aeleus holte ebenfalls weit aus... Dann ließ Lauriam los...

Beide ließen ihre Waffen augenblicklich nach vorne schnellen. Die Sense von dem Assassinen glitt den Hals des Monsters entlang und grub sich darin ein, als wäre es Butter. Sie glitt hindurch wie der Wind durch die Gitterstäbe einer Zelle und zerstörte dabei jegliche Verbindung von Kopf zum Körper.

Aeleus Waffe zielte mehr auf den Rumpf des Splicers. Als seine Waffe aufschlug kam eine kleine, für Lauriam und Aeleus kaum merkliche Druckwelle zustande, die den Korpus des Monsters verformte. Knochen brachen und der Körper gab gleich eine Gelatine-Masse nach.

Das Resultat war ein kopfloser Splicer, der wie eine Rakete über die Klippe flog und auf der unteren Seite sein Ende fand. Der Kristall war noch oben, dieser hatte sich schnell genug gelöst, als der Körper mit unglaublicher Geschwindigkeit davon flog.

"Die Ehre ist ganz bei dir.", raunte Aeleus Lauriam entgegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   Di Jan 22, 2013 9:59 am

Lauriam ging zu dem Kristall, holte mit der Waffe aus und zerschmetterte diesen mit einem gezieltem Schlag. Zurück blieb nur der Staub des Kristalles, der sich dann auflöste.

Kurz darauf ließ Lauriam auch seine Waffe verschwinden und die Aura um ihn zog sich wieder zurück. Dann nahm er die Kapuze ab und sah zu Aeleus.

Langsam zeichnete sich ein Lächeln auf sein Gesicht.

"Danke, Aeleus...", sagte er nun wieder mit seiner sanften Tonlage.
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 17. Kapitel - Nimmerland   

Nach oben Nach unten
 

17. Kapitel - Nimmerland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Gefühle plötzlich wieder da-nu hat er ne Freundin...Kapitel geschlossen!!!
» Katzengeschichte in Ichform- 3. Kapitel geupdatet
» Guthaben aus Nebenkostenrückerstattungen sind auch bei Bezug von Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem Vierten Kapitel SGB XII Einkommen
» Snowys Abenteuer im Wald von Ambala Kapitel 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mors Discordiae per Ira  :: Fanfiction :: Kingdom Hearts - Jiko/Sinist-