Mors Discordiae per Ira
Taucht ein in die Welt einer großen Insel, die noch nie vorhergesehene Bedrohungen erlebt. Steig ein, als ein Held oder vielleicht doch nur als normaler Mensch um den Verlauf der Geschichte noch einmal zu ändern.

Oder bist du schon dabei? Dann melde dich an oder logge dich ein!



 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Austausch | .
 

 12. Kapitel Wunderland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 12:03 pm

Die Waffe traf mit geballter Kraft den Splicer, jedoch zog er noch rechtzeitig seine Klauen hoch und wehrte den Angriff ab.
Er wehrte ihn ab!!!

Die Kreatur wurde zwar stark zu Boden gedrückt, aber sie hielt dem Angriff stand.
Aeleus Augen weiteten sich vor Schreck. Dann stieß die Kreatur Aeleus die Waffe aus der Hand und zog die andere Klaue hinterher, wo er ihm eine Verletzung quer über die Brust verpasste. Aeleus wurde ein weiteres mal von der geballten Kraft zurück geworfen und landete auf dem Boden. Sofort merkte er, dass etwas mit seinem Körper nicht stimme. Seine Muskeln erschlafften ziemlich und er fühlte sich nicht in der Lage sich zu bewegen. Dass angetüm bewegte sich dann auf Aeleus zu, bereit sich ein weiteres mal auf ihn zu stürzen.

Jedoch bewegte sich Lauriam schnell vor ihn und zog eine Barriere hoch, gegen die der Angriff prallte. Die Kreatur schlug dann immer wieder auf die Barriere ein, die schnell Risse zeigte.

Lauriam sah im Augenwinkel zu Aeleus. Er war auch selbst geschockt, das der Angriff keine wirklich Wirkung bei der Kreatur zeigte.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 12:05 pm

Er lag am Boden und machte Anstalten sich zu bewegen, was aber zu nichts führte. Er war gnadenlos gelähmt. Er schimpfte innerlich mit sich selbst. Hätte er mehr Kraft benutzt wäre sein Angriff durchgekommen. Er sah, das Lauriam zu ihm sah und versuchte ihm mit seinen Augen zu sagen, dass er sich um den Feind kümmern sollte und nicht um ihn!

Ich kann noch nicht einmal sprechen! Mein Mund fühlt sich an... Ekelhaft!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 12:20 pm

Lauriam verstand und nickte etwas zögerlich. Er sah dann wieder zu dem Kolossen, der drauf und dran war seine Barriere zu zerbrechen.

Lauriam machte dann eine Handbewegung und die Barriere stieß eine Druckwelle aus, die die Kreatur ein Stück zurück bewegte. Er führte die Handbewegungen fort und wieder griffen Ranken die Kreatur um sie für einen bestimmten Zeitraum zu behindern. Dann schloss er die Augen.


Er stoppte alle Handbewegung und schwang beide Hände zur Seite und führte sie dann langsam zu sich. Seine beiden Handflächen standen kurz darauf vor sich auf einander gerichtet. Die beiden Handflächen hatten einen Abstand von einigen Zentimetern. Wären sie direkt aneinander gelegt, könnte man glauben das er beten wollte. Er zog die Hände dann langsam ein Stück auseinander und Energie sammelte sich zwischen den Handflächen und blitzte immer wieder auf. Die Umgebung schien etwas zu beben. Er zog die Kraft aus seiner Umgebung. Die Energie die vorher eine grünliche Farbe hatte änderte plötzlich auf ein violett. Die Kreatur hatte sich inzwischen befreit und stürmte ein weiteres mal auf Lauriam zu. Sie machte einen Satz und wollte ihn anspringen, als Lauriam plötzlich beide Hände wegzog und die Kugel mit seiner einen Handfläche von hinten traf und ein Strahl aus ihr heraus schoss, der den Riesen erfasste und die Kreatur frontal im Sprung traf. Sie brüllte laut auf und wurde von dem Strahl wie durchbohrt.

Die Kreatur löste sich darauf hin in Dunkelheit auf und ein Kristall fiel zu Boden. Es flogen einige Blütenblätter von den Bäumen, die nun etwas schwächer aussahen als vorher. Er hatte scheinbar sehr viel Kraft gebraucht um den Splicer vernichten zu können.

Lauriam hob dann seine Hand in Aeleus Richtung und sprach einen Medica Zauber um die Lähmung von ihm zu heilen.
Er kniete sich dann zu ihm herunter.
"Alles in Ordnung? Kannst du dich wieder bewegen?"
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 12:23 pm

Aeleus machte ein paar eigenartige Bewegungen mit dem Mund.

"Ich glaube ja... Ich sollte niemals meinen Gegner unterschätzen...", fluchte er leise vor sich hin und stand auf.

"Danke..., das nächste mal weiß ich besser Bescheid.", murmelte er dann und streckte sich, was in einem schmerzverzerrtem Grummeln endete.

"Gelähmt sein ist definitiv nicht toll."

Er sah sich noch einmal um.

"Was jetzt?", fragte er, immer noch etwas benommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 12:28 pm

"Gelähmt sein ist definitiv nicht toll."

Lauriam schmunzelte kurz und sah zu ihm auf.
"Was du nichts sagst."

"Was jetzt?"

Lauriam stand wieder auf und überlegte.

"Wir sollten der Königin bericht erstatte. Sie wird uns dann hoffentlich die Information geben, die... wir.. brauchen.."
Die letzten Worte klangen schwächer als vorher. Lauriam ächzte dann kurz und kippte nach vorne.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 12:39 pm

Aeleus sah über die Schulter zu seinem Kollegen, der gerade umkippte.

Typisch Lauriam. Kampf zu Ende = Nickerchen halten... Anders kenne ich ihn nicht dachte er und musste lachen.

Als ob ich anders wäre und er lachte noch mehr. Er hob seinen Freund vom Boden auf und nahm ihn Huckepack. Dann machte er ich auf den Weg zur Königin. Die Wachen waren etwas verdutzt, als er mit Lauriam auf dem Rücken bei ihnen auftauchte, doch Aeleus hatte schon längst wieder seine Standart-Miene aufgesetzt und ging auf das kleine Podest, das vor dem Thron stand.

"Wir haben alles erledigt. Es gibt weder Herzlose noch andere Kreaturen, die eure Anlagen hier verwüsten werden. Natürlich haben wir darauf geachtet, dass wir ebenfalls ihre Anlagen pflegen, sonst wären wir ja nicht besser als dieses Ungeziefer. Ich hoffe wir konnten damit euer Gnaden helfen. Nun würden wir gerne wissen wo das Schlüsselloch ist, damit wir auch die letzte Gefahr auslöschen können.", erklärte er mit seiner tiefen Stimme. Er sah, dass die Karten zitterten und musste lächeln.

Blutige Anfänger...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 12:42 pm

Die Königin war etwas verwundert zu sehen, dass die Leibwache den Mund aufmachen konnte. Sie war auch etwas verdutzt den Mann auf seinem Rücken zu sehen, der ihr das Angebot machte. Sie war aber nicht gut genug gelaunt um weitere Fragen zu stellen.

"Gut. Das wollte ich hören. Jetzt zu meinem Teil der Abmachung."

Sie zeigte mit dem Zepter zum Ausgang ihres Gartens.
"Wenn ihr dort entlang geht, kommt ihr in ein Zimmer mit einer Türe. Das Schlüsseloch befindet sich am Türknauf. Und jetzt geht, bevor ich es mir doch anders überlege und euch die Karten auf den Hals hetze."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 12:50 pm

Aeleus deutete nun eine Verbeugung an, wie Lauriam es vorhin getan hat. Einer musste es ja machen.

Ein Schlüsselloch an einem Türknauf... Wie originell.

"Es war angenehm mit ihnen Geschäften zu machen.", sagte er noch bevor er sich umdrehte und ging. Doch anstatt gleich durch zugehen legte er Lauriam im Vorhof ab und überlegte. Dann ging er in einen der beiden Gärten und pflückte ein paar Kräuter zusammen, von denen er wusste, dass sie für Genesung standen. Als er fertig war holte er aus den unendlichen Weiten seiner Tasche einen Mörser samt Stößel heraus und zermalmte alles zu einem grünen Brei. Anschließend gab er noch etwas Wasser hinzu und rühte alles kräftig um. Er öffnete Lauraim Mund und flößte ihm den Dickflüssigen Brei langsam in den Mund.

"Und jetzt noch fein schlucken, dann solltest du gleich wieder auf den Beinen sein...", sagte Aeleus zu seinem Patienten und zu sich selbst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 1:06 pm

Lauriam sah im dunkel seiner Bewusstlosigkeit jemanden der auf ihn zu ging. Die Person war in Licht getaucht und reichte ihm die Hand.

Was? Warte.. ich weiß wer du bist.

Er hustete erstmal und öffnete dann langsam die Augen nach dem Aeleus ihm diese Flüssigkeit gab.
Er schien für einen Moment desorientiert und blinzelte Aeleus etwas verwundert an.
Lauriam verzog dann das Gesicht etwas.

"Hast du mir da gerade zerstößeltes Blaugras gegeben?"

Er nahm eine Hand vor den Mund und würgte kurz.
"Uarg! Diese Pflanze wirkt zwar gegen Manaverlust aber sie schmeckt einfach grauenhaft."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 1:16 pm

Aeleus sah etwas verwirrt in die Schale hinein.

"Ich glaube... ja...", murmelte er und lachte dann grollend.

"Ich mach nur Spaß, ja, da ist Blaugras drinnen. Und ich weiß wie widerlich das Grünzeug ist, aber du brauchst es tatsächlich sonst bist du zu nichts zu gebrauchen. Genau wie ich, wenn ich Muskelkater habe. Also."

Er stand auf und hielt Lauriam die Hand hin.

"Hoch mit dir und weiter zu Schlüsselloch. Haben ja nicht den ganzen Tag Zeit.", sagte er mit einer Lehrerstimme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 1:21 pm

Lauriam grummelte etwas.
"Haha sehr witzig.", sagte er mit deutlicher Ironie. Dann nahm er die Hand des Hünen und stand mit dessen Hilfe wieder auf.
Er entstaube dann seinen Mantel und zupfte die Kapuze zurecht, die ihm vom Kopf rutschte als Aeleus ihn auf den Boden legte.

Er wollte sie nicht wieder überziehen.
"Zeig mir wo es lang geht. Ich folge dir einfach."
Lauriam sah sich dann um und blinzelte etwas verwundert. Er hatte das Gefühl alles besser wahrnehmen zu können, was in der Natur um ihn geschah. Die Stimme des Windes, das rascheln der Grashalme, einfach alles.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 1:55 pm

Aeleus nickte und machte sich auf den Weg ins Wunderzimmer. Dort angekommen musste er seufzen und rollte mit den Augen.

"Ein PINKES Zimmer?! Bei deinen Haaren sieht es gut aus, Lauriam, aber NICHT in diesem Zimmer...", sagte er genervt, dann ging er zur Tür. Er schaute sich den Türknauf genauer an, der plötzlich Augen bekam und lautstark gähnte.

"Was wollt ihr? Könnt ihr mich denn nicht EINMAL schlafen lassen?", fragte er ziemlich verpennt. Aeleus schaute etwas verdutzt, sah aber neben dem Schlüsselloch indem das Schlüsselloch war ein kleines Objekt, welches leuchtete. Dieses war kleiner als seine Vorgänger. Sie würden damit rechnen müssen bei den nächsten Welten etwas genauer zu sein, damit sie sie fänden. Er nahm es ab und warf es in ein blaues Portal, welches sich bei einem lauten Knall schloss. Dann sah der Hüne wieder zu der müden Tür und salutierte spöttisch.

"Weitermachen!", sagte er lachend.

Das war irgendwie zu einfach...

Aeleus drehte sich zu Lauriam und ging lächelnd auf ihn zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 2:00 pm

Lauriam schüttelte nur lachend den Kopf, als Aleues sich so über die Türe lustig machte. Er sah dann in den Raum und das lachen stoppte. Er legte dann eine Hand auf sein Gesicht und schüttelte den Kopf ein weiteres mal, aber diesmal angenervt.
"Ich will dich ja nicht enttäuschen aber.."

Er deutete in den Raum, wo auf einem Tisch ein großer Herzloser saß und zu den beiden herunter sah. Es sah aus wie ein Hund und musterte die beiden mit seinen gelben Augen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 2:08 pm

Aeleus seufzte seinerseits, beschwor sein Schwert lustlos und drehte sich um. Dann seufzte ein weiteres Mal.

"Ein pinkes Zimmer mit passendem Schoßhund. Würde fehlen, dass der auch noch Pink wäre. Aber das bleibt uns erspart. Gott sei Dank.", sagte er und schlug einmal kräftig gegen das Bein, dass den Tisch zerbrechen ließ. Der Hund sprang ab. Aeleus musste zugeben, dass der 'Schoßhund' ziemlich große und spitze Zähne hatte, was ihm das Leben nicht unbedingt einfacher machen würde. Er wich den Reißzähnen geschickt aus und konnte ein paar Schläge gegen den Bauch des Hundes richten, die allerdings nicht sehr viel ausrichteten, da er sehr lustlos kämpfte. Er war mehr genervt. Dann stieß er den Gegner zurück und drehte sich zu Lauriam um.

"Kannst du übernehmen? Ich hab da echt keinen Nerv drauf. Ich schaue einfach mal zu und wenn ich sehe, dass du meine Hilfe brauchst, dann schrei einfach. Wenn ich es nicht sehe.", sagte er, lehnte sich gegen eine Wand und schloss die Augen. Nach wenigen Sekunden erschien eine riesige Blase an einem Nasenloch, die regelmäßig groß und wieder Klein wurde. Er ist eingeschlafen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 2:17 pm

Lauriam sah zu Aeleus und hatte wieder den Drang sich die Hand ins Gesicht zu schlagen. Der Gegner war aber im Moment wichtiger für ihn, denn er visierte nun Lauriam an. Der Herzlose war verwirrt, weil sein einer Gegner ihn einfach mal stehen gelassen hatte.

Scheinbar fand die Kreatur es logischer den Zorn an dem Assassinen abzulassen.
Lauriam wollte die Sense beschwören, als ihm plötzlich etwas schwummrig wurde. Er legte eine Hand an seinen Kopf und sah in seinen Gedanken wieder die Gestalt die ihre Hand zu ihm aus streckte.

Lauriam. Benutze das Licht in dir. Lass mich dich leiten., sagte die weibliche Stimme.

Was? Wer.. bisdt du?

Ich bin jemand, der dir helfen will. Ich weiß das auch du ein starkes Licht besitzt. Lass es frei, Lauriam.


Der Assassine hob seine Hand und nahm die der Gestalt.


An Lauriam's Körper war kurz darauf ein weißliches Leuchten zu sehen und er öffnete die Augen wieder. Seine kristall-blauen Augen leuchteten. Er sah dann zu dem Herzlosen, der abbremste und ihn verwundert anschaute.
Lauriam hob dann seine Hand in die Richtung der Kreatur.

Und um ihn herum wurden mehrere Blütenblätter sichtbar, die zu Lichtern wurden. Diese schossen auf den Herzlosen zu und trafen ihn direkt am Körper. Die Kreatur wurde zurück gestoßen und rutschte am Boden entlang. Sie rappelte sich dann langsam wieder auf.

Ein lautes, wütendes brüllen war von dem Herzlosem zu hören. Lauriam hob seine Hand vor sich und kurz darauf erschien seine Sense vor sich. Sie färbte sich weiß und ein schwarzes Rankenmuster wurde auf ihr sichtbar.


Zuletzt von Jiko am Mo Dez 31, 2012 1:17 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   So Dez 30, 2012 11:38 pm

Aeleus hatte es sich an seinem Wand gemütlich gemacht und ignorierte gekonnt das Monster, welches keine wirkliche Bedrohung darstellte. Doch durch seine Lider konnte er das grelle Licht wahrnehmen und er öffnete eines seiner Augen. Sofort schloss er es wieder, da das Licht viel zu hell für ihn war.

Was hat er denn jetzt schon wieder gemacht?

Als das Licht endlich ein Ende fand öffnete er Beule Augen und stieß sich von der Wand ab. Doch er blieb sofort wieder stehe als er Lauriams neue Waffe sah. Er blinzelte ein paar Mal verdutzt, dann sah er sich die Waffe.genauer an und pfiff beeindruckt.

"Nicht schlecht, eo hast Du denn die her?"

Hat er endlich sein Licht gefunden?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 12:04 am

Lauriam sah zu Aeleus und lächelte etwas. Seine blauen Augen schimmerten immernoch.

"Licht hat viele Formen. Hier ist es diese Waffe.", erklärte er mit ruhiger Stimme.
Es war nicht nur Lauriams Stimme die er hörte, sondern auch die Stimme einer Frau.
"Ich kümmere mich darum. Bleib wo du bist."
Der Assasssine wirkte wir ausgewechselt. Nicht länger konnte man in seine Augen soetwas wie misstrauen oder narzismus sehen.
Er wandte sich dann wieder dem Herzlosen zu, der auf ihn zustürmte. Lauriam blockte denn Angriff mit Leichtigkeit und warf die kreatur zurück.

Zwischen den beiden gab es kurz darauf einen Schlagabtausch. Lauriam bewegte sich flink, nahm immer wieder sein Element zur Hilfe um Schläge auszuteilen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 1:45 am

Aeleus legte seinen Schrecken ab und verschränkte grinsend die Arme.

"Okay, was du... oder... ihr auch immer gemacht hast... Mir gefällt es!", sagte er lächelnd. Er sah sich den Kampf an, achtete genau auf Lauriam, damit ihm nichts entging. Er wollte Veränderung sehen. Er wollte sehen, was mit Lauriam passiert.

Was ist passiert? Was war der Grund...? Egal, es geht um die Tatsache, nicht um die Ursache.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 1:56 am

Lauriam schlug gerade seinen Feind zurück. Dann sammelte er seine Energie in einer Hand und führte mit dieser Handbewegungen durch. Die Kreatur wurde plötzlich von so etwas sie Seilen gepackt. Wenn man genauer hinsah, erkannte man das es Ranken wahren, die aber weiß leuchteten. Durch sie strömte pure Energie. Sie packten die Kreatur an ihren Gliedmaßen und hielten sie fest. Lauriam zog dann seine Sense nach hinten, deren Klinge begann aufzublitzen und dann weißlich glühte.

Dann zog er die Waffe nach vorne und eine Lichtwelle schoss auf den Herzlosen zu und traf ihn.
Die Kreatur brüllte auf, plötzlich ging das Licht der Ranken in sie über und der ganze Herzlose wurde in Licht getaucht.

Lauriam ließ nun seine Waffe wieder verschwinden und schwankte etwas. Das leuchten in seinen Augen stoppte und er brach kurz darauf auf die Knie und schüttelte den Kopf.

Er blinzelte verwundert.


Das leuchten stoppte inzwischen und dort wo der große Herzlose war, saß nun ein kleiner Herzloser am Boden, der aussah wie ein Hund. Er fiepste etwas. Lauriam war im Moment zu verwirrt um ihn noch rechtzeitig zu packen. Der Herzlose nahm die Beine in die Hand und wollte sich aus dem Staub machen.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 5:48 am

In diesem Moment war Aeleus auch schon am reagieren und stellte sich dem flüchtenden Hund in den Weg, mit gezogener Waffe.

"Ende im Gelände!", meinte er mit grollendem Lachen und holte weit aus um dem Herzlosen ein Ende zu bereiten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 5:51 am

Lauriam schaute auf und sah das Aeleus mit der Waffe ausholte. Die Herzlose wimmerte ängstlich.
Noch bevor die Waffe von Aeleus auf den Boden traf, huschte etwas zu dem Herzlosen und packte ihn und sprang mit ihm aus dem Angrifsfeld.

Lauriam rutschte dann ein paar Meter und sah zu dem Herzosen in seinen Armen. Er wusste selbst nicht genau warum er ihm geholfen hat...

Der Herzlose wimmerte immer noch vor sich hin und Lauriam fing an ihn zu streicheln und er hörte auf.
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 5:56 am

Aeleus ließ die Waffe auf die Fliesen nieder rauschen und es knackte, als die Fliesen brachen. Er sah nach unten und stutzte. Dann hob er das Schwert an. Immer noch nichts. Er schaute unter dem Schwert nach, aber entdeckte nichts. Kein schwarzer Rauch, kein GAR NICHTS! Dann sah er zu Lauriam und seine Kinn Lade kam im Bereich der Nieren an. Dann wurde sein Blick etwas zornig.

"Was ist denn los? Warum hilfst du diesem Ungeziefer?! Mach kein Scheiß und lass mich das Ding von der Welt schaffen!", sagte er lautstark und ging auf seinen Freund zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 5:59 am

Lauriam ging ein paar Schritte zurück.
"Warte Aeleus! Ich glaube nicht das er gefährlich ist. Er hat nichts um Herzen aus den Körpern zu reißen."

Tatsache. Der Herzlose besaß, weder scharfe Zähne noch so etwas wie Krallen. Er war sogar ein bisschen flauschig, so wie Lauriam's Hand durch das Fell fuhr als er ihn weiter streichelte. Der Herzlose schloss die Augen und wedelte mit dem Schwänzchen.

Lauriam sah dann wieder zu dem Hund in seinen Armen.
"Außerdem.. ist er irgendwie niedlich."
Nach oben Nach unten
avatar
Sinist
das Team
das Team

Anzahl der Beiträge : 2080
Anmeldedatum : 16.05.12
Alter : 27
Ort : Hannover/B-Town

BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 6:06 am

Aeleus stoppte mitten in der Bewegung. Seine Augen wurden groß und zeigten Entsetzen.

"WAS?!" Er stapfte auf ihn zu und blieb direkt vor ihm stehen, machte aber keine Anstalten dem Herzlosen etwas zu tun.

"DAS Ding da-", er zeigte auf den Herzlosen, "soll niedlich sein? War vielleicht doch etwas in der Kräutermischung was nicht so gesund war? Was ist mit dir los, Mann? Du kuschelst gerade mit einer der ältesten Bedrohungen aller Welten!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-rpg-fantasy.forumieren.com

Gast
Gast


BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   Mo Dez 31, 2012 6:11 am

Lauriam blinzelte etwas und sah wieder zu dem Herzlosen in seinem Arm.

"Aber dieser hier ist doch keine Bedrohung. Oder sieht er für dich so aus?"
Er zeigt ihm das Hündchen in Lauriam's Arm, was ehe einem Welpen ähnelt und immer wieder fiepste.

"Ich weiß nicht.. irgendwie will ich ihn nicht verletzen."

Lauriam würde sich am liebsten für diese Worte erschlagen, denn das ist nicht etwas, was er sagen würde. Er war an sich sehr verwirrt. Er kann sich nur daran erinnern, dass er den großen Herzlosen Angreifen wollte und dann... nichts. Das einzige was er noch weiß ist, dass er diesen kleinen Herzlosen am Boden sah.

"Fass ihn doch mal an."
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 12. Kapitel Wunderland   

Nach oben Nach unten
 

12. Kapitel Wunderland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Gefühle plötzlich wieder da-nu hat er ne Freundin...Kapitel geschlossen!!!
» Die Verarsche vom Wunderland :3
» Katzengeschichte in Ichform- 3. Kapitel geupdatet
» Guthaben aus Nebenkostenrückerstattungen sind auch bei Bezug von Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem Vierten Kapitel SGB XII Einkommen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mors Discordiae per Ira  :: Fanfiction :: Kingdom Hearts - Jiko/Sinist-